Digitalisierung

Verein Digitale Stadt München sucht Mitstreiter

- Der neue Verein Digitale Stadt München will das Thema Digitalisierung branchenübergreifend und gesellschaftlich vernetzt angehen. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Großunternehmen und Branchenspezialisten. von Thomas Kletschke

Gründungsversammlung de Vereins Digitale Stadt München (Foto: Digitale Stadt München)

Gründungsversammlung de Vereins Digitale Stadt München (Foto: Digitale Stadt München)

Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde. In Deutschland erheben bislang Berlin und München den Anspruch, nationaler Schwerpunkt für digitale Wirtschaft und digitale Prozesse zu sein. In der bayerischen Landeshauptstadt hat sich jetzt der Verein Digitale Stadt München gegründet – zu den Gründungsmitgliedern gehören große Unternehmen wie der Flughafen München, Walt Disney und Versicherer Generali ebenso wie Branchenunternehmen wie Sapient Nitro.

Dem Selbstverständnis nach ist man ein Netzwerk für Vertreter aus Wirtschaft, Medien und Politik. Ein Element, um diesen Netzwerkcharakter zu stärken, bilden die DigiTalks genannten Diskussionsrunden (Termine finden Sie hier).

Insgesamt 17 Vertreter von Unternehmen und Forschungsinstituten haben den Verein Anfang April 2016 gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehören ConSol, denodo, Digitale Stadt Düsseldorf e.V., Flughafen München, Generali, G+J, innosabi, iteratec, knooing, KPMG, LMU, metafinanz, Sapient Nitro, SixReasons, The Walt Disney Company, Unify, Virality. Das Netzwerk versteht sich als branchenübergreifende Plattform zur Förderung des digitalen Wandels. Gemeinsame Veranstaltungen, Print- und Onlinepublikationen sowie bildungsfördernde Maßnahmen sollen den digitalen Wandel in München vorantreiben und somit die Standortattraktivität Münchens steigern.

Ein erstes konkretes Projekt gibt es, das sich an den Nachwuchs wendet: Hier kooperiert der Verein mit einem journalistischen Projekt zum Thema Digitale Transformation. Geplant sind ein Online Magazin sowie eine Zeitschrift, die komplexe Themen der Digitalisierung leicht verständlich aufbereiten wollen. Digitale Stadt München unterstützt Schulen mit kostenlosen Abonnements des Printmagazins, adressiert werden die Lehrkräfte, die Schüler indirekt. Als erster Förderer stiftete das Münchner IT-Beratungs- und Softwarehaus ConSol 40 Schulen Exemplare der Zeitschrift. Die erste Ausgabe der Zeitschrift erscheint im Dezember 2016, Schulen und weitere Förderer können schon jetzt Exemplare der neuen Zeitschrift bestellen.

Unser Aufmacherfoto zeigt die Gründungsversammlung des Vereins, der die Aufnahme ins Vereinsregister beantragt hat. Von links nach rechts: Chris Barth, Andreas Peters, Vincenzo Reina, Christian Kurze, Dr. Ralf Schneider, Hannes Engelmann, Stephan Schneider, Boris Reichel, Prof. Dr. Claudia Linnhoff-Popien, Michael Zaddach, Oliver Merx, Aleksandra Solda-Zaccaro, Benno Rott, Rüdiger Hanke, Florian Dorfmeister, Carsten Hochschon, Mirco Schönfeld, Maxim Roubintchik, Matthias Gotz, Martin Werner.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.