Kampagne

The News Fridge – Ekstra Bladet serviert Nachrichten eiskalt

- Andere mögen ihre Zeitung gebügelt, das dänische Ekstra Bladet dagegen probiert es in einer landesweiten Kampagne am PoS mit The News Fridge, dem eiskalten Blatt aus dem Kühlschrank. Mit Erfolg. von Thomas Kletschke

Nachrichten pur - und merklich erhöhte Umsätze (Screenshot: invidis)

Nachrichten pur – und merklich erhöhte Umsätze (Screenshot: invidis)

Kalt, nein: eiskalt, kommt in der Werbung ganz gut an. Etwa, wenn man die ikonische Coke Flasche aus der Kühlbox holt. Die taillierte und an Tiffany Vasen orientierte Flasche, deren Ur-Form im vergangenen Jahr den 100. Geburtstag feierte – und deren Metamorphosen von 1915 bis 2015 man an dieser Stelle gut nachvollziehen kann.

Gähnende Langeweile und Kälte schließen sich dabei nicht aus: Eingefrorene Seen werben für Kaugummi, Schneelandschaften für den neusten Winterreifen.

Spannender wird es dann schon, wenn man die Jeans aus dem Kühlschrank holt, und damit zeigt: auf Coolness kommt es an.

Eiskalt wollte es auch Ekstra Bladet haben – und ließ sich eine innovative Out-of-Home Kampagne gestalten. Damit wollte sich das dänische Boulevardblatt bei Leserinnen und Lesern in Erinnerung rufen. Schließlich muss auch die 1904 gegründete Medienmarke mit zahlreichen News-Lieferanten im Web konkurrieren, die in den vergangenen Jahren letztlich auch für sinkende Print-Absätze sorgten – gemeinsam mit den Leserinnen und Lesern, deren Mediennutzungsverhalten sich ebenfalls radikal geändert hat.

Gesucht war also mehr Aufmerksamkeit. Als Kreativagentur hatte Ogilvy Danmark eine zwar simple, aber effektive Idee, um das Kampagnenziel zu erreichen. Zudem wurden nach Angaben der Beteiligten Sales Zuwächse von bis zu 30% erreicht.

Im Gegensatz zu interaktiven Installationen wie dem Rich Bitch Fridge oder den für Retail Umgebungen gedachten Coolern mit transparenten Screens setzte der Werbungtreibende auf die Version Kälte pur.

Installiert wurden landesweit in verschiedenen Stores jeweils nicht mehr und nicht weniger als ein knallroter mit dem Logo von Extra Bladet versehener Kühlschrank. In den Fächern des Coolers lagen die auf 5° Celsius heruntergekühlten, wohltemperierten Zeitungen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.