Screen Technologie

Zytronic Multitouch erkennt nun Berührungsstärke

- Mit einem Firmware-Release für drei Controller wird Zytronic die eigenen Touchsensoren auf druckempfindliche Berührungserfassung umstellen. Dadurch unterscheiden die Screens die Intensität des Drucks. So lassen sich zahlreiche neue Anwendungen nutzen. von Thomas Kletschke

Druckempfindliche Berührungserfassung wird nun bei Zytronic über ein Firmware-Release eingeführt (Fotos: Zytronic)

Druckempfindliche Berührungserfassung wird nun bei Zytronic über ein Firmware-Release eingeführt (Fotos: Zytronic)

Zytronic – Entwickler der projiziert-kapazitiven Technologien PCT und MPCT und Hersteller von Touchsensoren – gab jetzt bekannt, dass seine in zahlreichen ATMs, Kiosken, Spielautomaten und interaktiven Video Walls verwendeten Touchsensoren nun in der Lage sind, zwischen unterschiedlich starker Berührung zu unterscheiden.

Ian Crosby, Vertriebs-und Marketingleiter von Zytronic, erklärt die Vorteile: „Die Erfassung der Berührungsstärke beziehungsweise des ausgeübten Drucks erschließt völlig neue Möglichkeiten für die Interaktion mit Touchscreen-Bildschirmen. Zytronic ist nun in der Lage, diese Funktionalität dem Handel, Gewerbe und der Industrie verfügbar zu machen. Dies verleiht der Touch-Erfahrung eine neue Dimension und erschließt den Anwendungsentwicklern ein fantastisches Innovationspotenzial. Besonders leistungsstark ist diese Fähigkeit in Verbindung mit der Zytronic Multitouch Technologie. Sie übertrifft selbst die Möglichkeiten der bisher fortschrittlichsten Tablets und Smartphones.“

Die differenzierte Druckempfindlichkeit und Erfassung der Berührungsstärke wird auch zunehmend für Smartphones und Tablets verfügbar. Die jetzt von Zytronic entwickelte Methode der druckempfindlichen Berührungserfassung beruht auf Messungen der Berührungsstärke an der Oberfläche, die die gemessene kapazitive Signalstärke an den relativen Berührungspunkten des Sensors verändert. Auf diese Weise erübrigt sich die Notwendigkeit einer piezoelektrischen oder sonstigen Beschichtung der Glasschicht zur Messung des ausgeübten Berührungsdrucks.

Beispiele für mögliche Nutzung der Technologie hat Ian Crosby einige: „In einer Ortungs- oder Webbrowsing-Anwendung, kann durch eine leichte Berührung beispielsweise eine Vorschau und durch stärkeren Druck das Fenster komplett geöffnet werden. Bei einer Kioskanwendung kann eine leichte Berührung ein Menü aufrufen, aus dem man durch stärkeren Druck die gewünschte Option auswählt. Dies erschließt ausgezeichnete Möglichkeiten, Kioske und Geldautomaten auch für sehbehinderte Nutzer zugänglicher zu machen. Auf eine erste sanfte Berührung kann eine akustische Bestätigung der Auswahl erfolgen, während nachfolgender stärkerer Druck diese Auswahl aktiviert.“

Druckempfindliche Berührungserfassung könne aber auch völlig neue Anwendungen ermöglichen, so Crosby weiter: „Programmierer können Zeichen- und Schreibprogramme entwickeln, die ohne aktiven Stylus auf Druck reagieren. Dies erschließt enormes Potenzial für innovative Musikanwendungen, Computerspiele und andere intelligente Benutzeroberflächen.“

Die druckempfindliche Berührungserfassung von Zytronic wird in einem speziellen Firmware-Release für die Controller ZXY150, ZXY200 und ZXY300 implementiert. Dieses neue Feature erfordert keine Hardwaremodifikation, daher können bestehende Kunden ihre Touch-Bildschirme leicht durch Aktualisieren der Firmware und entsprechendes Adaptieren ihrer Anwendungen für eine druckempfindliche Berührungserfassung nachrüsten. Zytronic liefert Kunden, die diese Neuerung anwenden wollen, eine neue Version der ZyConfig-Software, die diese Funktion unterstützt, und erklärt in Output-Protokollnotizen für Entwickler, wie sie die druckempfindlichen Berührungsdaten von unserem Controller abrufen und bei der Entwicklung ihrer Apps nutzen können.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.