Digital Signage Screens

Samsung launcht 32″ und 55″ Mirror Displays

- Mirror Displays erzeugen am PoS und in anderen Anwendungen hohe Aufmerksamkeit. Jetzt bringt Samsung in DACH die zwei Screens ML32E und ML55E auf den Markt, die Sensorik, Spiegel und Screen kombinieren. von Thomas Kletschke

Im Portrait Modus genutztes Mirror Display ML55E (Foto: Samsung)

Im Portrait Modus genutztes Mirror Display ML55E (Foto: Samsung)

Neben den beiden Eigenschaften Display und Spiegel verfügen die neuen Full HD Modelle über einen Näherungssensor. Dieser sorgt dafür, dass sich die Inhalte und Werbebotschaften automatisch um das Spiegelbild des Betrachters vor dem Display anordnen, sodass ein interaktives Seh-Erlebnis geschaffen wird.

In Fashion Stores können Kunden auch Kleidung oder Accessoires virtuell anprobieren. Dazu legt das Mirror Display das jeweilige Wunschobjekt über das Spiegelbild und zeigt die Wirkung realitätsnah. In Umkleidekabinen können Retailer auf den Screens zusätzliche Infos zu den Kleidungsstücken ausspielen. Hotels oder Restaurants können in Aufzügen beispielsweise auf Angebote im hauseigenen Spa oder Restaurant aufmerksam machen.

Neues 32" Mirror Display ML32E (Foto: Samsung)

Neues 32″ Mirror Display ML32E (Foto: Samsung)

Beide Screens sind als System on Chip (SoC) ausgeführt und verfügen damit über einen integrierten Mediaplayer. Als CPU wird dazu jeweils ein mit 1 GHz taktender Cortex-A9 1GHz Quad Core CPU verwendet, als Speicher stehen insgesamt 8 GB zur Verfügung, von denen 2,65 GB für das OS benötigt werden. Damit stehen jeweils 5,35 GB für Anwendungen bereit. Die Screens werden ab Werk mit der Content Management Software MagicINFO Player S3 ausgeliefert.

Die 10 bit Panels sind mit 178° (hor./ vert.) Blickwinkel gut von den unterschiedlichsten Positionen aus sichtbar. Das Kontrastverhältnis beträgt jeweils 3500:1. Bei der Luminanz erreicht das kleinere 32″ Modell laut Datenblatt 350 cd/m², beim 55″ Screen sind es 400 cd/m². Die beiden Mirror Displays sind für den 24/7 Betrieb spezifiziert.

Das rahmenlose Design lässt die Mirror Displays fast wie gewöhnliche Spiegel aussehen. Die seitliche, silberfarbene Metalleinfassung sorgt dafür, dass sich die Screens gut in moderne Laden- und Hoteleinrichtungen integrieren lassen. Die Modelle ML32E und ML55E sorgen mit einem Reflexionskoeffizienten von 55% und einem Durchlässigkeitsgrad von 90% für ein scharfes Spiegelbild bei gleichzeitig klarer, kontrastreicher Darstellung der Informationen. Unauffällig integrierte, leistungsstarke Lautsprecher bieten die Möglichkeit, die Werbebotschaften akustisch zu untermalen.

Die zwei neuen Digital Signage Displays mit Spiegeloberfläche sind absofort verfügbar. Als UVP ruft Samsung für den ML32E 2.009 Euro auf; für den ML55E liegt der UVP bei 4.009 Euro.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.