invidis.de      |      Digital Signage Summit Europe      |      Twitter ISE_DSS

Der Digital Signage Summit Europe ist Europas führende Digital-Signage- & DooH-Strategiekonferenz. Die Schwerpunkte der Konferenz liegen auf den Panel-Diskussionen und Vorträgen, dem Ausstellungsbereich sowie dem Networking. Die inzwischen zehnte Ausgabe der Konferenz findet in diesem Jahr zum zweiten Mal als Joint Venture zusammen mit der Integrated Systems Europe (ISE) statt. Diesjähriges Motto des DSS Europe ist: “Challenging the Fundamentals of Consumer Engagement – Strategies for Tomorrow’s Advertising, Retail and Public Spaces“.

23. und 24. Juni 2016 // Hilton Munich Airport Hotel

DSS Europe 2016

Ein Umsatz Booster für Airport Retail

- Auf dem Digital Signage Summit Europe 2016 stellte Stewart Caddick / Connectiv einen der spannendsten Retail Spaces vor, die es weltweit aktuell gibt: den digitalisierten Dubai Duty Free am dortigen Airport. von Thomas Kletschke

Stewart Caddick stellte das Großprojekt Dubai Duty Free vor (Foto: Frank-Dietmar Böhm)

Stewart Caddick stellte das Großprojekt Dubai Duty Free vor (Foto: Frank-Dietmar Böhm)

Dubai Duty Free (DDF) ist der weltweit größte Airport Retailer. Dies funktioniert unter anderem auch deshalb, da der Airport eine konsequente Digitalstrategie umgesetzt hat. In seiner Präsentation „Dubai Duty Free – excelling Retail – Data Driven Campaigns for travel retail“ stellte Stewart Caddick / Connectiv das Projekt vor.

Dubai Duty Free ist an den beiden Flughäfen Dubai International (DXB) und Al Maktoum International (DWC) tätig und beschäftigt mehr als 6.000 Menschen. Gestartet ist man im Jahr 1983 mit 20 Millionen US-Dollar Umsatz. Seitdem ist das Unternehmen stark gewachsen.

DDF erwirtschaftete allein an den beiden Airports im Jahr 2015 weit über 1,8 Milliarden US-Dollar, hinzu kommt der wesentlich kleinere Geschäftsbereich Leisure. Insgesamt setzte das Unternehmen im vergangenen Jahr 1,993 Mrd. Dollar um. Der Jahresumsatz pro Quadratmeter Retail Fläche am Airport, die DDF erwirtschaftet liegt bei mehr als 50.000 Dollar.

Wie hat DDF das geschafft? – DDF setzt auf den Ansatz, digitale Medien in direkter Nähe zum Point of Sale zu nutzen. Das wissen auch die internationalen Marken und großen Werbungtreibenden, die in direkter Nähe zu den zahlreichen Shops und Stores in Dubai werben. „He who is closest to the point of sale… wins“, bringt es Caddick auf den Punkt.

Die Customer Journey am Airport DXB verläuft in vier Schritten:

  • First Impression: Passangers targeted with Large Format Digital Media
  • Category Engagement: Targeted with physical and digital promotions
  • The Point of Purchase: Customers intensively rargeted with many smaller screens
  • Check out

Die Resultate, die Caddick präsentierte, sprechen für sich. Und, sie sind ein gutes Argument für die Wirksamkeit von LED Boards, LCD Screens und Video Walls, die mit ausgereiften Systemen bespielt werden. Diese Ergebnisse zeigen, dass Digital Media am Airport DXB ein regelrechter Umsatz Booster für Airport Retail ist.

Im Vergleich vor, während und nach einer Digital Media Kampagne am Airport konnte beispielsweise der Umsatz eines Marken-Parfüms während der Kampagne um 147% gesteigert werden; im Monat nach der Kampagne lagen die Umsätze immer noch um 87% über den Umsätzen vor Beginn der DooH Kampagne. Auch für Kosmetika oder Zigaretten lassen sich sehr hohe Steigerungen der Umsätze nachweisen.

Für die nahe Zukunft sollen Beacons, Mobile App und Screens  als „Tools of Engagement“ zur Verfügung stehen. Ebenfalls geplant ist Concierge Shopping.

Alle News zum Digital Signage Summit Europe 2016 gibt es hier: Digital Signage Summit Europe // Deutsche News

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.