Kontrollräume

Hier oben liegt Deutschlands höchst gelegener Control Room

- Das ist doch der Gipfel: Auf dem Berg Wendelstein betreibt der Bayerische Rundfunk Deutschlands höchst gelegenen Kontrollraum. Dort sorgt eine zweiteilige LCD Video Wall für die Überwachung ausgespielter TV Signale. von Thomas Kletschke

Der Wendelstein während einer Umbaumaßnahme - Außer Seilbahn und Zahnradbahn bleibt manchmal nur der Helikopter (Foto: BR/Annette Legner)

Der Wendelstein während einer Umbaumaßnahme – Außer Seilbahn und Zahnradbahn bleibt manchmal nur der Helikopter (Foto: BR /Annette Legner)

Auf dem 1.838 m hohen Wendelstein liegt Deutschlands höchst gelegener Kontrollraum. Wer ihn erreichen möchte, muss sich schon mit der Seilbahn oder per Zahnradbahn auf den Weg machen. Oder gleich einen Helikopter nehmen. Der zum Mangfallgebirge gehörende Berg spielt bereits seit 1954 für die TV und Radio-Versorgung in Bayern eine große und besondere Rolle. Hier befinden sich seitdem wichtige Sende-Anlagen des zur ARD gehörenden Bayerischen Rundfunks (BR).

Die Anlieferung der Technik erfolgte über die Seilbahn (Foto: eyevis)

Die Anlieferung der Technik erfolgte über die Seilbahn (Foto: eyevis)

Nicht nur was die Höhenmeter angeht, ist der Wendelstein weit vorne dabei. Denn technologisch gehörte der Wendelstein in den letzten über 60 Jahren immer zu den ersten Sender-Standorten, an dem wichtige rundfunktechnische Innovationen getestet und eingeführt wurden.

Vom Schwarz-Weiß TV zum ersten Farbfernsehen, den Stereoton, der Mono ablöste, über die ersten bundesweiten Versuche zu Zweikanalton und Videotext, PALplus bis zum Breitbildformat 16:9 – hier wurde schon oft Broadcast Geschichte geschrieben.

Oben Full HD, unten Ultra HD - Video Wall in der BR Servicezentrale auf dem Wendelstein (Foto: eyevis)

Oben Full HD, unten Ultra HD – Video Wall in der BR Servicezentrale auf dem Wendelstein (Foto: eyevis)

Seit 2011 hat auf dem Berg auch die Servicezentrale für das gesamte Sendernetz des BR ihren Sitz. Mehrere Techniker kontrollieren dort im Schichtbetrieb die Übertragung der Radio und TV Programme des Bayerischen Rundfunks. Sie sind rund um die Uhr im Einsatz, 24/7.

Um die Qualität der gesendeten Full HD Inhalte beurteilen zu können, wurde die Servicezentrale Wendelstein mit einer Video Wall aus sechs LCD Screens und mit einem Controller System von eyevis ausgestattet.

Die Bildwand besteht aus einer unteren Reihe aus drei 58″ EYE-LCD-QHD Displays mit Ultra-HD Auflösung. Die Screens werden über externe eyevis Processing Units mit den Software-Bildern des Sendebetriebs gespeist. Eine zusätzliche obere Reihe bestehend aus drei 55″ Full-HD Screens vom Typ EYE-LCD-LE-700 mit einer Luminanz von 700 cd/m² zeigt die tatsächlichen TV Bilder an.

In über 1.800 m Höhe befindet sich der Sender Wendelstein mit der BR Servicezentrale (Foto: BR / Annette Legner)

In über 1.800 m Höhe befindet sich der Sender Wendelstein mit der BR Servicezentrale (Foto: BR / Annette Legner)

Zusammen mit einem eyecon Control Server für Multi-User Betrieb und der Bildwand-Management-Software eyecon V5 Basic lassen sich die Screens im Multiview-Modus betreiben.

Reinhard Bäz, der das Projekt von Seiten des Systemhauses Videocation betreute, sieht darin die wichtigsten Vorteile der neuen Anlage: „Die grafische Darstellung des gesamten Netzes wird optimal und leserlich dargestellt und ist je nach Anforderung von verschiedenen Arbeitsplätzen aus individuell auf der Bildwand konfigurierbar. Und auch die TV-Programme können dank der brillanten hochauflösenden Displays optimal beurteilt werden.“

Die Video Wall besteht aus zwei Reihen (Foto: eyevis)

Die Video Wall besteht aus zwei Reihen (Foto: eyevis)

Zu Beginn der Umbaumaßnahmen sorgten die außergewöhnliche Lage des Kontrollraums und die Witterungsbedingungen allerdings zunächst für eine Zwangspause.

„Wir mussten die Lieferung und Installation um zwei Tage verzögern. Der eigentliche Termin war nicht zu halten – die Gondel durfte wegen eines Sturms nicht fahren“, erinnert sich Bäz. Der Abnahme-Termin war davon allerdings nicht betroffen. Trotz der anfänglichen Verzögerung wurde er planmäßig eingehalten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.