Werbemarkt

DooH-Anteil an Außenwerbung 2016 bereits bei 16 Prozent

- Der deutsche Werbemarkt kann sein Wachstum aus 2015 fortsetzen. Davon profitiert auch die digitale Außenwerbung. von Stefanie Schömann-Finck

DooH nimmt einen immer größeren Anteil an Außenwerbung ein (Foto: Ströer)

Der Gesamtwerbemarkt verzeichnete laut Nielsen im ersten Halbjahr dieses Jahres ein Plus von 5,7 Prozent mit Bruttoausgaben in Höhe von insgesamt 14,26 Milliarden Euro. Die Out-of-Home-Medien verbuchten ein Wachstum von sechs Prozent, wobei DooH der Treiber ist. Dessen Anteil an OoH liegt bereits bei 16 Prozent.

Am stärksten wuchs die Werbung auf mobilen Endgeräten mit einem Plus von fast 62 Prozent. Fernsehen verbuchte einen Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 8 Prozent, Radio sogar von mehr als zehn Prozent.

Nur geringes oder gar negatives Wachstum in den vergangenen sechs Monaten verzeichneten die Kinowerbung und die Printmedien.

Die werbestärkste Branche bleibt auch 2016 die Automobil. Ebenfalls stark sind Arzneimittel, LEH und Süßwaren. Am meisten für Werbung gab P&G aus, Volkswagen steigerte seine Werbeausgaben um 79 Prozent – sicher auch in Folge des Abgasskandals.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.