Werbemarkt

DooH in Österreich wächst stark

- Der Gesamtwerbemarkt in Österreich schwächelt zwar, aber Digital-out-of-Home konnte seinen Anteil im ersten Halbjahr deutlich steigern. von Stefanie Schömann-Finck

Digital-out-of-Home in Österreich wächst stark (Foto: Gewista)

„Der Werbemotor stottert. Er läuft nicht rund, und es geht ein bisschen schleppend dahin”, sagte der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Focus, Klaus Fessel, über den eher bescheidenen Start des Werbejahrs 2016.

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres rutschte der Werbemarkt in ein leichtes Minus, die Prognose für das Gesamtjahr 2016 liegt dennoch bei 2,5 Prozent.

Die höchsten Zuwächse verzeichneten Fernsehen mit sieben Prozent, Hörfunk mit fast vier Prozent und Außenwerbung mit 3,5 Prozent. Innerhalb der Außenwerbung wuchs Digital-out-of-Home um über 20 Prozent.

Print- und Online-Werbung zeigten in den ersten fünf Monaten eine stagnierende Tendenz, im Bereich Direct Marketing gab es mit minus 6,5 Prozent einen deutlichen Rückgang.

Die höchsten Werbezuwächse ­kamen laut Focus aus den Bereichen Lebensmittelhandel, Pharmazie und Reisen. Ein echter Werbeimpuls war die Fußball-Europameisterschaft.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.