Digital Signage & Corporate

Visuelle Inszenierung bei Daimler Trucks North America

- Richtig schön Laster-haft: Kürzlich hat Daimler Trucks North America – eine US-Tochter der deutschen Daimler AG – eine neue Firmenzentrale in Portland bezogen. Video Walls sowie verschiedene Touchscreen Lösungen inklusive. von Thomas Kletschke

Neben schönen Video Walls mit ebensolchen Inhalten setzt DTNA auf interaktive Wegeleitung (Foto: Planar)

Neben schönen Video Walls mit ebensolchen Inhalten setzt DTNA auf interaktive Wegeleitung (Foto: Planar)

Geht es um Größe, Immersives und Spektakuläres, ist Daimler Trucks North America für gewöhnlich gerne dabei: Zuletzt machte der Lkw-Produzent mit einer gigantischen Projection Mapping Aktion an spektakulärem Ort von sich Reden, als man am ikonischen Hoover Dam insgesamt 39.019 m² Gesamtfläche bespielte, um den hauseigenen Freightliner Inspiration Truck ins rechte Licht zu setzen.

In diesem Aufzug-Flur wartet man gerne ein wenig länger (Foto: Planar)

In diesem Aufzug-Flur wartet man gerne ein wenig länger (Foto: Planar)

Jetzt hat man an und in der eigenen Firmenzentrale in AV und DS Technologie investiert, um mit Video Walls und Interactive Digital Signage Kunden und Besucher über die eigenen Produkte zu informieren und Begeisterung für diese zu wecken.

Insgesamt etwa 25.000 m groß ist die neue Daimler Trucks North America (DTNA) Zentrale, die in Portland, Oregon, angesiedelt ist. In das fertige Gebäude wurden verschiedene Lösungen von Planar integriert: Clarity Matrix LCD Video Wall Systeme, Planar PS Series LCD Touchscreens sowie Touchscreen-Monitore aus der Helium Serie.

So findet sich an einem Aufzugbereich eine Video Wall aus vertikal ausgerichteten Screens in einer 6×3 Matric, die eine Seitenwand des Flurs komplett abdeckt. Eine weitere Video Wall aus jeweils nebeneinander installierten Screens im Portrait Modus gehört ebenfalls zum Ensemble.

Dynamische Stau-Warnung - auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten stehen längst nicht alle Ampeln auf Grün (Foto: Planar)

Dynamische Stau-Warnung – auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten stehen längst nicht alle Ampeln auf Grün (Foto: Planar)

Beim Content setzt man einerseits auf die Inszenierung der Marke einschließlich Einbindung von Social Media Feeds wie Instagram, Facebook oder Twitter. Abgestimmt mit dem Interior Design und dem Lighting werden die Inhalte crispy präsentiert. Als betrachter fragt man sich schnell: Kann man einen Bus oder Laster auf einem Screen überhaupt noch ansprechender zeigen?

Neben Marketing und schönen Inhalten werden natürlich auch praktische und nutzwertige Services abgedeckt, etwa interaktive Floor Plans, auf denen man die gesuchten Räume im Gebäude bequem via Touch abfragen kann. Außer dieser interaktiven Wegeleitung werden auch aktuelle Verkehrsinfos ausgespielt, die beispielsweise anzeigen, welche Highways gerade frei sind.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.