Digital Signage & Handel

So bewirbt Hemmakväll Soft Drinks und Sweeties

- Der schwedische Retailer Hemmakväll nutzt visuelle Kommunikation in seinen Stores, um die Kundenerfahrung am Point of Sale zu verbessern. Zugleich wird dadurch eine Verschiebung des eigenen Sortiments kommuniziert, die Konzentration auf Convenience. von Thomas Kletschke

Die schwedische Retailkette Hemmakvall setzt jetzt verstärkt auf visuelle Inszenierung (Screenshot: invidis)

Die schwedische Retailkette Hemmakvall setzt jetzt verstärkt auf visuelle Inszenierung am PoS (Screenshot: invidis)

In 75 Städten Schwedens unterhält Hemmakväll AB gut 100 Shops. Das Unternehmen hat sich aus einer klassischen Videothekenkette weiterentwickelt. Der Verleih von DVDs macht inzwischen deutlich weniger am Umsatz aus – das ursprüngliche Zusatzgeschäft ist wichtiger geworden: der Verkauf von Süßigkeiten und verwandten Produkten. Damit ist Hemmakväll heutzutage eher eine Kette von größerem Kiosken mit ausgewähltem Produktportfolio.

Deshalb hat die Handelskette Hemmakväll auch ein völlig neues Store Konzept umgesetzt, bei dem Soft Drinks und Sweeties die Hauptrolle spielen. Zudem sollte die Kundenerfahrung insgesamt verbessert werden. Also zwei gute Gründe auf Bewegtbild am Point of Sale zu setzen.

Deshalb entschied sich der Retailer sein Marketing mit qualitativ hochwertigen Screens und entsprechend ansprechendem Content umzusetzen. Zunächst wurde ein neuer Store in der Vala Shopping Mall in Helsingborg nach dem Konzept ausgestattet. Ein Video der Eröffnung ist unten eingebettet. Inzwischen geht der Rollout in Schweden weiter.

Integrator bei dem Projekt war der schwedische Digital Signage und AV Spezialist Visual Art. Dieser installierte NEC Screens in 42″ und 80″. Die Digital Signage Software stammt ebenfalls von Visual Art.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.