Digital Signage & Retail

IKEA Centres setzen in China auf LED Signage

- Derzeit betreibt IKEA in China drei große und neue IKEA Centres, große Shopping Malls einschließlich IKEA Häusern und Shops. Alle Malls wurden mit großen LED Storyboard Displays, doppelseitigen LED Screens und weiterem LED Signage ausgestattet. Mit Video. von Thomas Kletschke

Im Jahr 2014 installiert - LED Signage im Inter IKEA Centre Beijing (Foto: Daktronics)

Im Jahr 2014 installiert – LED Signage im Inter IKEA Centre Beijing (Foto: Daktronics)

Bekanntlich verfügt IKEA weltweit über zahlreiche Einrichtungshäuser. Im Jahr 2015 gab es 375 IKEA Stores weltweit, die 33,8 Milliarden Euro Umsatz für ihre Mutter, die Inter IKEA Group, erwirtschafteten.

Darüber hinaus hat IKEA in der Inter IKEA Center Group (IICG) seine globalen Shopping Center Aktivitäten gebündelt. Das 100%ige Unternehmen der IKEA Gruppe entwickelt und verwaltet große Einzelhandelsstandorte, jeweils mit einem IKEA Einrichtungshaus als Anker.

Diese IKEA Centres gebrandeten Shopping Malls befinden sich in Russland, Europa und China. Derzeit gibt es 46 Shopping Center und vier Fachmarktcenter in 11 Ländern, mit insgesamt mehr als 3 Millionen m² Einzelhandelsfläche und schätzungsweise 400 Millionen Besuchern pro Jahr. Individuelle Brands der einzelnen Shopping Center werden dabei weitergeführt, wie MEGA in Russland oder LIVAT in China, ebenso die bestehenden Brands in Europa.

In den verschiedenen weltweiten Regionen wurden in den vergangenen Jahren regelmäßig große neue IKEA Centres eröffnet, im Jahr 2014 etwa das LUV Shopping Lübeck. Während in Europa Frankreich für die Jahre 2016, 2017 und 2018 auf dem Plan steht (Bayonne, Caen Fleury-sur-Orne, Clermont-Ferrand).

Der Double Sided LED Screen im IKEA Centre Wuhan wurde 2015 installiert (Foto: Daktronics)

Der Double Sided LED Screen im IKEA Centre Wuhan wurde 2015 installiert (Foto: Daktronics)

In der Region China gab es in den Jahren 2014 und 2015 drei große Neueröffnungen in wichtigen Metropolen des Landes: Peking, Wuxi und Wuhan. Allein das zuletzt eröffnete Wuhan LIVAT Centre verfügt über 370 Shops mit 127.000 m² Verkaufsfläche –  einschließlich des IKEA Marktes sind es insgesamt 172.000 m². Zum Vergleich: Das LUV Shopping Centre verfügt über Verkaufsflächen von total 75.000 m².

In die drei chinesischen Shopping Centres hat IICG insgesamt 5 Milliarden Renminbi investiert, umgerechnet gut 676 Millionen Euro. Für die großen chinesischen Shopping Malls wurden ansprechende und große digitale Lösungen gesucht, um Kundinnen und Kunden via Retail DooH ansprechen zu können. Dabei entschied sich IKEA für komplette Umsetzungen mit LED Signage. Alle Lösungen stammen von Daktronics.

Wuxi LIVAT Centre

  • Semi-transparente Freeform LED Elemente verkleiden drei Seiten eines großen in der Center-Mitte befindlichen Glas-Aufzugs. Insgesamt etwa 200 m² Displayfläche mit 50 mm Line Spacing.
  • Ein SMD LED Storyboard Display, 9,8 m hoch und 6 m breit (10 mm Line Spacing) of Surface-Mount Device (SMD) LEDs.

Beijing LIVAT Centre

  • Semi-transparentes LED Display, 14,4 m hoch und 8 m breit. Ebenfalls mit freeform LED Elementen umgesetzt (50 mm Line Spacing). Dieses LED Display erstreckt sich über mehrere Stockwerke. Von hinten durchsichtig, Video Content kann von der anderen Seite betrachtet werden.
  • Ein besonders schmales und langes LED Storyboard Display, 1,58 m hoch und 11,09 m breit (6 mm Line Spacing). Wurde so konstruiert, dass eine Piano-Klaviatur nachgeahmt wird.

Wuhan LIVAT Centre

  • Double sided LED Banner Display, von der Decke abgehängt, 3,48 m hoch und 2,22 m breit (6 mm Line Spacing).
  • Ein LED Storyboard Display, 5,39 m hoch und 2,85 m breit (10 mm Line Spacing).

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.