DooH Russland

Russ Outdoor investiert erneut in große Videoboards

- Der russische Media Owner Russ Outdoor will nun abermals die Anzahl seiner Videoboards verdoppeln. Bis Oktober 2016 sollen digitale 6×3 Screens installiert werden. von Thomas Kletschke

Die digitalen Supersite Videoboards mit drei Werbeflächen werden um herkömmliche großformatige Videoboards ergänzt (Foto: Russ Outdoor)

Die digitalen Supersite Videoboards mit drei Werbeflächen werden um herkömmliche großformatige Videoboards ergänzt (Foto: Russ Outdoor)

Beim russischen Außenwerber Russ Outdoor, an dem der weltgrößte Außenwerbekonzern JCDecaux mit 25% beteiligt ist, sind die Weichen gestellt, um Digital-out-of-Home auch im flächengrößten Staat weltweit weiter auszubauen. Absoluten Vorrang hat hier wie in anderen Ländern der urbane Raum großer Metropolen.

Und diese Digitalisierung des Netzwerks geht offenbar nach Plan voran – und wird in den kommenden Wochen weiter getrieben. Wie berichtet, hatte Russ Outdoor die Modernisierung und den Aufbau neuer großer digitaler Supersite Videoboards in Moskau bis Mai 2016 bereits von damals acht Screens auf dann 16 der übergroßen Screens verdoppelt. Damit stehen bereits jetzt 1.200 m² an digitaler Werbefläche an großen und wichtigen Straßen Moskaus zur Verfügung.

Zugleich hatte die Firma angekündigt, weitere neue Medien installieren zu wollen. Die eingelegte Pause zwischen den verschiedenen Projektphasen war dabei nicht besonders lang. Denn die nächste Raketenstufe in dem seit Sommer 2015 laufenden Modernisierungsprojekt beim Außenwerber wurde bereits vor einigen Wochen gezündet.

Neu installiert werden 6x3 Screens wie dieser (Foto: Russ Outdoor)

Neu installiert werden 6×3 Screens wie dieser (Foto: Russ Outdoor)

Denn weitere 14 Videoboards sollen noch in diesem Jahr folgen – allerdings handelt es sich um Screens in einer anderen Ausführung. Seit Juli 2016 läuft dieser neue Projektabschnitt, bei dem ebenfalls farb- und lichtstarke High Brightness Lösungen installiert werden, die nach Firmenangaben so in Russland bislang einzigartig sind.

Während die Supersite Screens aufgrund ihrer Bauweise jeweils drei Flächen bieten, die von verschiedenen Seiten (oder Fahrbahnen) aus einsehbar sind, handelt es sich bei den neuen digitalen 6×3 Formaten um Screens mit jeweils einer Fläche. Das erste der neuen 6×3 Boards ist bereits seit etwa Mitte Juli 2016 in Betrieb.

Der Außenwerber erwähnt es nicht explizit, aber die Screens dürften überwiegend in Moskau installiert werden. Dies machen die verfügbaren Daten wahrscheinlich. Selbstverständlich wird Russ Outdoor über entsprechende Netze in St. Petersburg oder in anderen Großstädten nachdenken oder möglicherweise auch bereits Planungen oder Vorbereitungen dafür treffen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.