Kampagne

Put the needle on the record – ein MX-5 macht Sounds

- Mazda nutzt Musik zur Markeninszenierung: ein DJ und ein fahrender MX-5 über eine überdimensionale Vinylscheibe erzeugen coole Sounds. Technologien wie IR kamen bei der Aktion zum Einsatz. Mit Video. von Thomas Kletschke

Hoher Aufwand für ein paar Samples (Foto: Mazda)

Hoher Aufwand für ein paar Samples (Foto: Mazda)

Kein alltägliches Team hat sich da versammelt: ein Rennfahrer, ein DJ und ein 3D Motion Experte; jede Menge Equipment, ein Kamerateam, Sound-Spezialisten.

Alle zusammen sollen für Mazda Belgien den MX-5 in einer AV Kampagne inszenieren, die im Web zur interaktiven Kampagne wird. Die Themen Musik und Mazda sollen miteinander verknüpft werden. Und frech und jung soll es ebenfalls wirken.

Profifahrer Jan Wouters gibt Gummi (Foto: Mazda)

Profifahrer Jan Wouters gibt Gummi (Foto: Mazda)

Titel der Kampagne: Mazda Drives: The Sound of Tomorrow. In Kooperation mit dem elektronischen Musikfestival Tomorrowland und dem Musiker DJ Licious scratchte ein fahrender MX-5 über eine überdimensionale Vinylscheibe und erzeugte so die coolen Sounds, die später auch interaktiv genutzt werden konnten. Als Werbeagentur war These Days mit von der Partie, die Produktion übernahm MoJuice.

Kernstück für die Produktion war ein von CAST stammendes BlackTrax Realtime Motion Tracking System. Einerseits sorgte es zusammen mit BlackTrax Beacons (IR LEDs)für die punktgenaue Bestimmung von Geschwindigkeit und Position.

Beides Parameter, die entsprechende Tonsignale erzeugten. Die BlackTrax Outputs lagen direkt im Open Source RTTrP Protokoll vor. Damit besitzt jeder Nutzer read und write Rechte. Auf der Microsite der Kampagne sind die Ergebnisse zu hören und sehen; man kann die Sounds der drei entstandenen Tracks hören und verändern. Ein zugehöriger Wettbewerb vor Start des Musikfestivals ist beendet.

Neben DJ Licious und dem Technikteam sorgte der belgische Profi-Fahrer Jan Wouters mit im Boot. Unten eingebettet ein Making of Video der Werbeaktion.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.