Olympiade 2016

JCDecaux setzt auf dynamische DooH News zu Rio 2016

- Bereits während der UEFA Euro 2016 hatte JCDecaux UK aktuelle Infos rund um die Fußball-EM ausgespielt. Mit Erfolg. Deshalb wird auch während der Olympiade 2016 nachrichtlicher Content ausgespielt. von Thomas Kletschke

News zu Rio 2016 auf einem DooH Screen in Großbritannien (Foto: JCDecaux)

News zu Rio 2016 auf einem DooH Screen in Großbritannien (Foto: JCDecaux)

Zumindest in Großbritannien ist JCDecaux von seinem im Konzern feststehenden Modell seit einiger Zeit abgerückt. Denn rein werblicher Content wird auf den Screens des Media Owners nicht gezeigt – man setzt auf News.

Diese nachrichtlichen Inhalte werden in Teilen inhouse und vor allem extern durch Partner produziert und angeliefert. Ausgespielt werden die Olympia News auf den D6 Screens des Außenwerbers.

Während der Sommerolympiade in Rio greift JCDecaux UK dabei erneut auf Inhalte des Partners Press Association (PA). Bereits während der Euro 2016 bildeten die beiden Partner ein eingespieltes Team. Jetzt werden News rund um Olympia genutzt: Medaillenspiegel, Statistiken, Portraits von Athletinnen und Athleten und größere Cover Stories gehören zum Programm.

Dabei kann DooH als digitales elektronisches Medium seine Vorteile gegenüber „langsamen“ Medien ausspielen, die deutlich mehr Vorlauf benötigen (Print). Zudem hat sich DooH in Großbritannien zu einem extrem reichweitenstarken Medium entwickelt – ein Effekt, der vier Jahre nach der Olympiade 2012 in London deutlich wird: Nach eigenen Angaben erreicht JCDecaux mit seinem DooH Netzwerk 52% der Bevölkerung in UK.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.