Digital Signage & Marken

Neues Coca-Cola Visitor Center in der Schweiz

- In der Schweiz hat Coca-Cola in Dietlikon ein neues Besucherzentrum eröffnet, in dem sich die Marke mit verschiedenen AV Technologien inszeniert. von Thomas Kletschke

Im Visitor Center wurden auch Touchscreens integriert (Foto: Habegger)

Im Visitor Center wurden auch Touchscreens integriert (Foto: Habegger)

In der Schweiz ist Coca‑Cola seit 1936 präsent. Die Coca‑Cola Schweiz GmbH mit Sitz in Brüttisellen ist 100%-ige Tochter der The Coca‑Cola Company in Atlanta, USA. Sie vergibt die Markenrechte zusammen mit der Lizenz zum Abfüllen der Getränke an die Franchisenehmerin Coca‑Cola HBC Schweiz AG. Gemäss dem Coca‑Cola Konzessionärsystem bilden sie zusammen die Coca‑Cola Organisation in der Schweiz, zu der seit 2002 auch die Valser Mineralquellen AG gehört.

Wie in den meisten Regionen der Welt ist der Werbungtreibende dabei auch ein großer lokaler Wirtschaftsfaktor: Insgesamt generiert Coca-Cola in der Schweiz nach Firmenangaben eine Wertschöpfung von 916 Millionen Franken – das entspricht 0,1 % des nationalen Bruttoinlandprodukts (BIP).

Projektionen gehören zu den eingesetzten Medien (Foto: Habegger)

Projektionen gehören zu den eingesetzten Medien (Foto: Habegger)

Im Sommer 2016 eröffnete die Brausemarke in Dietlikon (ZH) eine neue PET-Abfüllanlage sowie ein Visitor Center für die Öffentlichkeitsarbeit. Das Visitor Center in Dietlikon/Brüttisellen befindet sich wenige Gehminuten vom Bahnhof Dietlikon und ist jeweils von montags bis freitags geöffnet. Während einer zweistündigen Tour erleben die Besucher die Welt von Coca-Cola und erfahren auf spielerische Weise Wissenswertes über die Produktion, die Geschichte des Kultgetränks und weitere Bereiche des Unternehmens und seiner Marken.

Die Wissensvermittlung erfolgt unter andferem mittels Quizfilmen – multimedial, dynamisch und persönlich. Verschiedene Filme werden in Form von Projektionen, Gucklöchern und einem Projektionsmapping abgespielt. Die Guides der Beuschergruppen sind zudem mit iPads ausgestattet.

Eine der Hauptattraktionen ist der Coke Jump: 60 Kameras nehmen gleichzeitig einen Sprung der Besucher auf. Resultat ist ein 360° Video im „Matrix“-Style, das in Social Media geteilt werden kann.

Szenografie, technische Planung, mediale Architektur und Content verantwortete der Schweizer AV und Eventspezialist Habegger.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.