Digital Signage & Transportation

GNSS basiertes AR-Infotainment für Taxi, Bus und Bahn

- Embedded Spezialist Advantech und die IoT Softwareschmiede RTSoft bringen applikationsfertige Building Blocks für satellitennavigations-gestütztes Videoprocessing auf den Markt. Neben dem Einsatz in Flottenüberwachungs-Systemen sind sie für die Erweiterung livevideo-basierter Infotainment-Systeme um Augmented Reality-Funktionen gedacht. von Thomas Kletschke

Schema der Tracking-Lösung MONTRACK (Foto / Grafik: RTSoft)

Schema der Tracking-Lösung MONTRACK (Foto / Grafik: RTSoft)

Auf der kommenden Innotrans werden Advantech und RTSoft die Building Blocks vorstellen. Sie wurden entwickelt, vor-getestet und vor-verifiziert um zum einen in videobasierten Flottenüberwachungssystemen eingesetzt zu werden – inklusive lokaler Videoverarbeitung wie Bewegungserkennung und Aufnahmespeicherung – und um zum anderen livevideo-basierte Infotainment-Systeme um Augmented Reality-Funktionen zu erweitern, wie zum Beispiel die Einblendung von Hausnummern oder standortbasierten Anzeigen in Echtzeit.

Unterstützt werden alle globalen Satelliten Navigationssysteme wie GPS, GLONASS oder Gallileo sowie Mobilfunk- und Satellitenverbindungen für die Kommunikation. Neben Taxis, Bussen und Zügen können damit sogar Auto-Rallyes in Wüsten geortet, videoüberwacht und mit Augmented Reality-Informationen versorgt werden.

Die Building Blocks der zertifizierten Lösung beinhalten PoE-fähige (Power-over-Ethernet) In-Vehicle NVR der ARK-V&S Serie von Advantech, Kameras von Kooperationspartnern sowie RTSofts MONTRACK Software für das kontinuierliche Monitoring von Fahrzeugen und mobilen Objekten. Mit diesen Bausteinen können Kunden Satelliten und videobasierte Flottenüberwachung sowie Infotainment mit Augmented Reality-Funktionen schneller umsetzen.

Die Nachfrage nach einer zentralen Videoüberwachung von Flotten könnte in naher Zukunft rasch steigen, da auch die Sicherheitsanforderungen steigen. Die Nutzung von Videodaten für AR-Infotainment wäre dann der nächste mögliche Schritt bei der Entwicklung von videobasierten Kontroll- und Überwachungssystemen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.