Studie

Starkes Marktwachstum bei Fine Pitch LED Screens bis 2021

- Der weltweite Bedarf an und die Produktion von LED Fine Pitch Displays werden in den kommenden fünf Jahren stark zunehmen. Sowohl bei Indoor LED Signage wie bei Outdoor LED Signage geht es steil bergauf, prognostizieren die Marktforscher von LEDinside. von Thomas Kletschke

Fine Pitch LED Display Unilumin UTV (Foto: Unilum)

Fine Pitch LED Display Unilumin UTV (Foto: Unilum)

Schon die letzten drei bis fünf Jahre haben gezeigt, dass immer mehr Indoor Screens mit LED Technologie genutzt werden. Märkte wie Corporate haben die gegenüber LCD immer noch teure Technologie deutlich günstiger werden lassen. Die fallenden Panelpreise haben auch schon bislang diesen Effekt gestützt.

Auch innerhalb der Displayindustrie wurde durch Kauf und Fusionen sowie durch Hersteller-Allianzen auf globalen, regionalen und vertikalen Märkten für LED der Weg gut vorbereitet. Denn seitdem etwa Screen-Hersteller wie Planar zu Leyard gehören, oder seitdem NEC und S[quadrat] eine gemeinsame Fine Pitch LED Signage Linie auf den Markt brachten, ist deutlich, dass die Industrie LED große Chancen einräumt.

Die weltweite LED Industrie besteht zum Großteil aus chinesischen Herstellern, die weltweit agieren. So installierte selbst Samsung – selbst mit LED Screens am Markt – in seiner Zentrale in Seoul einen Upanel Screen des chinesischen Herstellers Unilum. Dieser führt momentan nach eigenen Angaben mit den LED Panels mit der bei Vorstellung Ende 2015 gleichzeitig höchsten Auflösung bei geringstem Pixel Pitch von 0,8 mm. Für die Vorbereitung, Entwicklung und den Start der 0,8 mm Massenfertigung wurden zwei Jahre  benötig. Insgesamt 118 LED Experten arbeiteten an dem UTV 0,8 mm Display, das Teil einer Familie mit sieben verschiedenen Pixelabständen ist.

Regelmäßig analysieren die Marktforscher von LEDinside den globalen sowie den chinesischen LED Markt. LEDinside gehört zu TrendForce, die mit WitsView einen weiteren wichtigen Branchendienst zur Displayindustrie herausgeben. In einer aktuellen Prognose haben sie die Entwicklungen auf dem Fine Pitch LED Displaymarkt von 2016 bis 2021 errechnet.

Und: Die Daumen zeigen nach oben. Der globale Absatz an LEDs nur für Indoor Fine Pitch LED Displays erreicht demnach in diesem Jahr eine Größenordnung von 29 Milliarden Stück. Bis zum Jahr soll der Absatz um durchschnittlich jährlich 46% auf dann 189,8 Milliarden Stück ansteigen. Für die chinesischen Hersteller sehen die Experten weitere Produktivitätsgewinne, die diese in Form von niedrigeren Preisen an den Markt weitergeben.

Dennoch sollen auch die Umsätze für LEDs für Indoor Fine Pitch LED Screens innerhalb von fünf Jahren um ein Mehrfaches steigen: von jetzt 300 Millionen US-Dollar auf 800 Millionen US-Dollar – was durchschnittlichen Wachstumsraten bei den Umsätzen in Höhe von 21% bedeute, so LEDinside. Dies ist wichtig, damit die Industrie weiterhin in R&D und Produktion investieren und gleichzeitig Marge machen kann.

Innerhalb der kommenden beiden Jahre soll sich zudem das Nutzungsvolumen von LED Indoor Displays verdreifachen – von 60.000 m² auf 270.000 m².

Als weiteren Trend prognostizieren die Marktforscher auch bei Outdoor LED Signage ein ebenfalls starkes Marktwachstum. Wurden 2015 weltweit noch für alle Outdoor LED Screens 93,6 Milliarden LEDs abgesetzt, sollen es 2021 bereits 286,4 Milliarden Stück sein.

Zugleich werden auch die Outdoor Screens mit immer geringeren Pixelabständen geordert und produziert. Der Outdoor-Durchschnitt beim Pixel Pitch liegt derzeit bei 10 mm und wird sich hin zu durchschnittlich 6 mm und darunter entwickeln.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.