Technologie, Industrie 4.0, Digitalisierung

Bundespräsident Gauck besucht it’s OWL und HNF in Paderborn

- Am Dienstag dieser Woche besuchte Bundespräsident Joachim Gauck das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) und das Fraunhofer IEM in Paderborn. Dort traf er sich auch mit Vertretern des Technologie-Netzwerks it’s OWL und nahm an einer Podiumsdiskussion teil. von Thomas Kletschke

Bundespräsident Gauck erlebt mittels AR Brille die Digitalisierung der Entwicklungsarbeit (Foto: Fraunhofer IEM)

Bundespräsident Gauck erlebt mittels AR Brille die Digitalisierung der Entwicklungsarbeit (Foto: Fraunhofer IEM)

Hoher Besuch im HNF, dem größten Computermuseum der Welt, und zugleich Hub für kreativen Technologie- und Ideenaustausch: Bundespräsident Joachim Gauck stattete dem HNF sowie dem direkt daneben angesiedelten Fraunhofer IEM einen Besuch ab.

Dort konnten sich deshalb die Handwerker und Techniker eine kleine Extrapause genehmigen. Denn das HNF befindet sich aktuell in einem Komplett-Umbau bei den Ausstellungen – Ende Oktober 2016 sollen diese eröffnet werden. Unter den beteiligten Branchenspezialisten in Paderborn sind die in Berlin sowie Kassel ansässigen Experten für interaktive Ausstellungen und Museen von Archimedes Exhibitions, die auch schon den 2012er Science Tunnel 3.0 verantworteten. Letztere haben bislang schon einiges Gestalt werden lassen: etwa eine übergroße interaktive Touch Video Wall, sowie die ersten installierten Touch-Tische. Nach Abschluss der Arbeiten werden wir an dieser Stelle ausführlich berichten.

Work in Progress - Video Wall und Multitouch Tische in einem der Ausstellungsbereiche (Foto: HNF)

Work in Progress – Video Wall und Multitouch Tische in einem der Ausstellungsbereiche (Foto: HNF)

Neben ersten exklusiven Einblicken in das neue HNF (das sich regelmäßig über die Jahre neu erfindet, ohne die Grundlinie zu verlassen) und Forschungsergebnissen beim Fraunhofer IEM traf das Staatsoberhaupt auch mit Vertretern von it’s OWL zusammen und informierte sich über Industrie 4.0 und Co. und nahm an der Podiumsdiskussion „Arbeitswelt der Zukunft“ teil.

Unter it’s OWL haben sich 180 Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Organisationen zusammengeschlossen um gemeinsam den Innovationssprung von der Mechatronik zu intelligenten technischen Systemen zu gestalten. Mit IoT, Smart Grids und Digitalisierung in weiteren Branchen in- und außerhalb der Industrie (unter anderem: Landwirtschaft, Retail Banking, Automotive, Maschinenbau, Elektrotechnik) hat der Cluster vor Ort ein Eco System aus Forschung und Anwendung aufgebaut, das wichtige Technologiethemen weiter vorantreiben wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.