Digital Signage im Einzelhandel

Kontextualisiertes Retail Signage bei Clas Ohlson

- Mit einer Pilotinstallation testet die Heimwerkermarkt-Kette Clas Ohlson in Schweden einen interaktiven Screen, der Inhalte anzeigt, die zu den von Kunden aus einem Regalständer genommenen Produkten passt. Möglich machen dies Software und Sensorik. von Thomas Kletschke

Interaktiver Screen bei Clas Ohlson - Sensorik unterstützt (Screenshot: invidis)

Interaktiver Screen bei Clas Ohlson – Sensorik unterstützt (Screenshot: invidis)

Interaktive Screens sind in allen Teilen des Einzelhandels im Einsatz. Vor allem über Multitouch können die Kunden am PoS Zusatzinfos abrufen, oder im Falle von Multichannel-Stores auch auf ein erweitertes Sortiment im Web zugreifen.

Doch außerhalb der Screens kann zahlreiche weitere Sensorik dabei helfen, andere Interaktionen auszulösen, bei denen den Nutzern das Wischen über einen Screen erspart bleibt. Das ist dann besonders sinnvoll, wenn ein Produkt aus dem Regal genommen wird.

Eine Schnittstelle zu dieser externen Sensorik ist die Middleware leafengine von NEC Display Solutions. Gemeinsam mit Software sorgen leafengine, Screen und Sensoren dafür, dass beim Baumarkt-Experten Clas Ohlson die Produkte von Kärcher besonders beworben werden können. Dieser setzt bei seinem Piloten auf kontextualisiertes Retail Signage.

Die Kette Clas Ohlson stammt aus Schweden, wo sie auch heute noch ihren Schwerpunkt hat. Im Mai 2016 eröffnete die erste Filiale in Deutschland. Auch in Dubai ist man seit wenigen Jahren aktiv. 1918 als Versandhandelsunternehmen in Insjön, Schweden, gegründet, bietet das Unternehmen Verkauf und Service in sechs Ländern über mehr als 200 Filialen und via E-Commerce an. Preiswerte Produkte aus den fünf Produktbereichen Wohnen, Heimwerken, Elektro, Multimedia und Freizeit gehören zum Portfolio. Clas Ohlson setzte zuletzt mehr als 7,5 Milliarden SEK um (ca. 800 Millionen Euro) und beschäftigt etwa 4 700 Menschen.

In einer schwedischen Filiale ist die neue Installation im Einsatz. Kunden können ein Produkt aus dem Regal nehmen, es in der Hand behalten und sehen zugleich die dazu relevanten Bewegtbildinfos. Das System wurde vom schwedischen Digital Signage Spezialisten SMS Smart Media Solutions innerhalb von einem Tag installiert. Genutzt wird ein 40″ PoS Screen von NEC (Modell: MultiSync P403), ein OPS Player mit Software von Smartsign und leafengine Technologie. Im Projekt hatte Smartsign die Software für die Installation angepasst.

Der Screen wurde dann in custom made Regal eingepasst. Dort finden auch zwei Sensoren Platz. Einer reagiert, wenn sich eine Person auf 1 m oder weniger dem Screen nähert. Beim zweiten Sensor handelt es sich um einen Lichtsensor. Dieser bemerkt, wenn ein Produkt aus dem Regal entnommen wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.