Digital Signage Mediaplayer

Shuttle XPC cube R81710M kommt mit Matrox C900

- Für den Einsatz in hochauflösenden 3×3 Video Walls ist der XPC cube R81710M von Hersteller Shuttle gedacht. Im Innern werkelt dazu die C900 von Matrox. Das System kann in zahlreichen Varianten vorkonfiguriert werden. von Thomas Kletschke

Im Innern des XPC cube R81710M arbeitet eine Matrox C900 (Foto: Shuttle)

Im Innern des XPC cube R81710M arbeitet eine Matrox C900 (Foto: Shuttle)

Anfang des Jahres hatte Matrox seine neue Grafikkarte C900 erstmals auf der ISE 2016 vorgestellt. Sie ist seit Sommer 2016 verfügbar. Ein großer Mediaplayer beziehungsweise PC für den Digital Signage Einsatz, der die C900 nutzt ist der Shuttle XPC cube R81710M, der so zum ersten Mal im Juni auf der InfoComm 2016 in Las Vegas zu sehen war.

Hersteller Shuttle aus Taiwan ist seit 1983 im Geschäft: Komplettsysteme, Baureihen und Barebones in verschiedensten Formaten gehören zum Business des Unternehmens, das seit 1990 auch Niederlassungen in den USA und Deutschland unterhält. In der Vergangenheit hat sich Shuttle vor allem als Anbieter für B2B etabliert. Seit einigen Jahren stellt zeigt man auch auf Branchenmessen wie der ISE Präsenz.

Inzwischen ist der im Sommer in den USA erstmals gezeigte XPC cube R81710M in einer besonderen Konfiguration auf dem europäischen Markt erhältlich, die mit Skylake Prozessoren sowie absolut großzügig bemessenem Arbeitsspeicher daherkommt. Herzstück ist die 4GB Matrox C900 Multi Display-Karte, die sich im Single Slot-Format mit bis zu neun Screens mit 1.920 x 1.200p bei 60Hz verbindet.

Shuttles Modellreihe ist halb so groß wie ein gewöhnlicher Tower PC – bietet aber die gleiche Leistung und Langlebigkeit sowie Erweiterungsmöglichkeiten. Das momentan leistungsstärkste Modell R81710M nutzt als Barebone das hauseigene Modell SZ170R8. Unterstützt werden i3 bis i7 Prozessoren der sechsten Generation der Intel Core Modellreihe Skylake (einschließlich der i7 K Modelle), bis zu 64 GB DDR4-RAM, vier Laufwerke und bietet eine Vielzahl moderner Anschlüsse. Hinzukommen Schnittstellen wie PCI-Express-x16 und ein x4-Slot, M.2 und Mini-PCI-Express die sich für Erweiterungskarten wie die Matrox C900 verwenden lassen. Video Walls, Server, Stationen zur Videoüberwachung und Archivierung sind einige der möglichen Anwendungsbereiche für den B2B Einsatz.

Individuelle Konfigurationen des R81710M können im Shuttle Systems Configurator ab 3.795 Euro (inkl. 19% MwSt.) bestellt werden – dort lassen sich zahlreiche Anpassungen vornehmen, etwa bei Prozessoren, Arbeitsspeicher, SSDs / HDDs sowie auf Seiten des Betriebssystems. Als Standard OS ist Windows 10 vorgesehen, aber Downgrades auf Windows 7 sind ebenfalls möglich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.