Distribution & Co.

Neues Partnerprogramm bei ViewSonic

- Das Anfang Juli an Bord gegangene Management-Team von ViewSonic hat ein neues Partnerprogramm des Herstellers von Monitoren, Projektoren und großformatigen Displays Screens vorgestellt. Die Zusammenarbeit mit den Partnern soll neu strukturiert und vereinfacht werden. von Thomas Kletschke

ViewSonic-Vertriebsleiter Dominic Mein (Foto: ViewSonic)

ViewSonic-Vertriebsleiter Dominic Mein (Foto: ViewSonic)

Bedient werden die Partner von ViewSonic über drei Distributoren. Für den B2C Bereich setzt der Hersteller auf Ingram Micro, der B2B Sektor wird über Also adressiert und der Sektor für AV wird mit Hilfe von Delo bedient und entwickelt. „Die konsequente Aufteilung in AV, B2B und B2C setzen wir auch im Portfolio um. So werden wir beispielsweise Monitore und Projektoren strikt in diese drei Zielgruppen aufteilen“, so Dominic Mein, Vertriebsleiter ViewSonic.

Für die Produkte werden Partnerpreise und Vorteile unter dem Begriff „Dealers View“ angeboten. Dazu gehören auch monatlich neue Demo-Angebote mit Re-buy Option. Die Vorteilspreise, die ViewSonic seinen Händlern ermöglicht, beziehen sich auf ein Fokus-Portfolio von Monitoren und Projektoren. Damit die Rabatte schnell realisiert werden können, werden sie als Sofortrabatte über die Distribution gewährt. Unter „Dealers Choice“ können Partner Fokusprodukte für kommende Kampagnen selber bestimmen. „Wir wollen den Partnern mehr direkte Beteiligung bei der Produktauswahl ermöglichen“, erklärt Mein.

Durch die Erweiterung des Vertriebsteams soll auch die persönliche Betreuung der Partner mehr in den Fokus gerückt werden. Dies gilt vor allem für die Unterstützung, Planung und Realisierung von Projekten. Außerdem werden die Marketingaktivitäten der Partner weitreichender als zuvor gefördert. So sind neben einem Welcome-Marketing Paket individuelle Hilfen bei Hausmessen und anderen Marketingaktivitäten der Partner möglich.

„Sehr wichtig ist für uns die Philosophie unserer Channel-Politik, wir wollen keine Hürden für die Aufnahme von Partnern aufstellen und lehnen auch Umsatzverpflichtungen ab. Das persönliche Engagement der Partner wird die Kenngröße sein, auf die wir den größten Wert legen“, fasst Thomas Müller, General Manager bei ViewSonic, zusammen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.