DooH Kampagne

Crust Pizza bringt Beats on the Streets

- Mit Multitouch Technologie, Print und weiteren digitalen Gimmicks hat die Kette Crust Pizza in Australien ein interaktives Sound Plakat entwickelt. Nutzer können Musik mixen und virtuell die Scheiben scratchen was das Zeug hält. von Thomas Kletschke

Erstes interaktives Sound-Plakat im gesamten Konzern (Foto: JCDecaux)

Erstes interaktives Sound-Plakat im gesamten Konzern (Foto: JCDecaux)

Erstmals in der Geschichte von Media Owner JCDecaux hat eine Landesgesellschaft Print-Plakate, kapazitive Touch Technologie und Sound kombiniert. Ein technisch ähnlicher Ansatz feierte kürzlich in Deutschland seine Weltpremiere: das Soundlounge Poster. Nutzer der JCDecaux-Variante können sich bei der Kampagne ein wenig wie Kurtis Blow fühlen und vorbereitete Loops und Samples pitchen sowie ein wenig virtuell den Plattenteller scratchen.

Auf die Straße gebracht hat das Konzept die australische Kreativagentur 3rdspace für ihren Kunden Crust Pizza. Für die Sound-Vorlagen der ersten „spielbaren“ JCDecaux Citylights zeichnet das australischen Elektro-Duo Peking Duk verantwortlich. Bei der grafischen Gestaltung konnten die virtuellen Plattenteller wie übergroße Pizzen gestaltet werden.

Die Street Talk Panels befinden sich in stark frequentierten Bereichen wie Fußgängerzonen in Sydney, Melbourne und Brisbane. Neben dem Remix-Vergnügen können Nutzerinnen und Nutzer zudem Karten für einen Auftritt von Peking Duk gewinnen. Dazu kooperiert man mit dem Radiosender Nova FM, über dessen Online Kanäle sich die Nutzer bewerben können. Alternativ nehmen auch diejenigen teil, die im Kampagnenzeitraum online bei Crust Pizza bestellen.

Ein erster Flight der Kampagne läuft vom 17. bis 31. Oktober. Vom 8. bis 14. November 2016 findet der zweite Teil der Kampagne statt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.