DooH Kampagne

Inferno auf dem Water Screen – Aktion zum Filmstart

- Seit dem 13. Oktober läuft die neue Dan Brown-Verfilmung in den deutschen Kinos. Zur Premiere in Florenz ließen sich Verleih und Außenwerber IGPDecaux eine spektakuläre DooH Aktion einfallen: eine AV Projektion auf dem 3D Water Screen. von Thomas Kletschke

Der Water Screen auf seinem Weg zum Bestimmungsort (Screenshot: invidis)

Der Water Screen auf seinem Weg zum Bestimmungsort (Screenshot: invidis)

Die Verfilmung eines Dan Brown-Romans ist so etwas wie eine Lizenz zum Gelddrucken: Bislang konnten die Filme von Regisseur Ron Howard kommerziell noch jedes Mal überzeugen, und wie die Romane ein großes Publikum mit einer Mischung aus Action, Abenteuer und Rätseln aus allen Zeiten anziehen.

In Inferno muss Held Professor Robert Langdon (Tom Hanks) mal wieder die Welt retten; nur dass er diesmal nicht durch den Louvre rennen oder den Vatikan jagen muss. Diesmal geht es hauptsächlich nach Florenz. Unter anderem geht es gegen einen Verrückten, der eine weltweite Seuche auslösen will – und um Dante Alighieri, dessen Totenmaske und weitere Geheimnisse.

Um auch den Kinostart von Inferno packend zu inszenieren setzte der Verleih Sony Pictures in Italien auf eine spektakuläre DooH Aktion: In Florenz ließ Media Owner IGPDecaux ein Schiff aus Pontons zusammensetzen, das als Basis eines 3D Water Screens diente. Insgesamt 20 Mitarbeiter waren 60 Stunden an der Aktion beteiligt. Auf 30 m Länge und etwa 10 m hoch wurde ein Bewegtbild-Spot mit Ton gezeigt. Der Standort für die AV Produktion lag auf dem Wasser und war passend ausgewählt, das Flußufer Lungarno Anna Maria Luisa de‘ Medici in der Nähe der berühmten Brücke Ponte Vecchio.

Von der Live-Produktion, die am 5. Oktober um 21 Uhr stattfand, gibt es ein Video an dieser Stelle bei Facebook. Unten eingebettet das einzige bislang verfügbare Making of Video der Projektions-Show.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.