Kontrollräume

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH erneuert Video Walls

- Umstieg von Lampe auf LED: In einer Messwarte hat die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH ihre auf Rückprojektionstechnologie basierenden Video Walls nun auf LED-basierte Projektions-Engines umgestellt. von Thomas Kletschke

Video Wall in der Ammoniak-Messwarte in Wittenberg (Foto: eyevis)

Video Wall in der Ammoniak-Messwarte in Wittenberg (Foto: eyevis)

Als Industrieunternehmen ist die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH einer der Hidden Players im Osten Deutschlands. Das Unternehmen produziert jährlich mehr als 4 Millionen Tonnen Industriechemikalien und Stoffe der Agrochemie. Dir Firma gehört zu den 50 größten Unternehmen in Mitteldeutschland und ist Deutschlands größter Produzent von Ammoniak.

In der Ammoniak-Messwarte in Wittenberg nutzt die Firma seit 2009 zwei Video Walls aus je vier nebeneinander platzierten Rear Projection Cubes. Dabei wurde die Projektionstechnologie der Cubes erneuert. Sowoihl die bestehende Installation wie das Upgrade stammen von eyevis.

Die zwei Videowände mit jeweils vier nebeneinander angeordneten 50″ Cubes mit SXGA+ Auflösung und Doppellampensystem verrichteten zuverlässig ihren Dienst. Allerdings verursachte der regelmäßig notwendige Austausch der Lampen in den Projektions-Engines und kürzere Wartungsintervalle als bei neueren Anlagen, nicht unwesentliche Kosten für den Betreiber.

Daher entschied sich die Firma für eine einfache und günstige Lösung zur Erneuerung des Großbildsystems. Da die bestehenden Gehäuse und Scheiben die sechs Jahre im Einsatz ohne Schaden überstanden hatten, genügte ein einfacher Umbau der acht Rückprojektions-Cubes im Kontrollraum auf moderne LED Technologie. Hierzu war lediglich ein kleiner Eingriff in die Mechanik der Gehäuse und das Einsetzen einer LED-basierten Projektions-Engine erforderlich.

Neben deutlich satterer Farbdarstellung sind die Langlebigkeit der verwendeten LEDs und die Verlängerung der Wartungsintervalle ein Grund für die Investition. Wie bereits die Lampenprojektoren, liefern die neuen LED Engines SXGA+ Auflösung mit 1.400 x 1.050p im 4:3 Verhältnis. Die Auto Colour Tracking Option überwacht kontinuierlich das Farb- und Helligkeitsverhalten der einzelnen Cubes und gleicht auf gemeinsame Werte ab.

Im Zuge des Upgrades der Display-Hardware erfolgte auch ein Austausch der in die Jahre gekommenen IT Komponenten. Ein neuer Video Wall Controller vom Typ netPIX 4900-PLUS und die neueste Version der eyeCON Wallmanagement Software sorgen nun dafür, dass die Prozesssteuerung und alle weiteren Signale zuverlässig und intuitiv bedienbar auf den angeschlossenen Cubes dargestellt werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.