Digital Signage im Handel

Digital und wenig feinrippig – Jockey Shop-in-Shop Konzept

- Wäschehersteller Jockey versteht sich als der weniger feinrippige Hersteller von Unterwäsche. Das neue, an sechs Standorten in DACH umgesetzte, Shop-in-Shop Konzept trägt dem Rechnung. von Thomas Kletschke

Blick in einen der neuen Jockey Stores (Foto: JLS)

Blick in einen der neuen Jockey Stores (Foto: JLS)

Hersteller Jockey hat sich ein neues, modernes und digitale Technologien nutzendes Konzept für seine Shop-in-Shop Stores maßschneidern lassen. Dieses wurde an bislang sechs Standorten in der Schweiz, Deutschland sowie Österreich umgesetzt.

Bei Karstadt in Bremen, Hamburg, Frankfurt und Nürnberg sowie im Jelmoli in Zürich und am Airport in Wien unterhält Jockey Standorte nach dem neuen Konzept. Dieses setzt auf Bewegtbild und Digitales. Large Format Screens mit integriertem Player, die vom Schweizer Spezialisten JLS aus Luzern konfiguriert wurden, wurden vom Ladenbauer integriert. Via WiFi werden die Screens, und damit die Inhalte, zentral verwaltet. Motto: Nur was sich bewegt, bewegt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.