AV Branche

Norwegischer Hersteller Norxe startet in Projektoren-Markt

- Mit altbekannten Branchenexperten will Norxe AS im Laser Projektoren Markt mitmischen. Auch auf der ISE 2017 werden die Norweger ausstellen. Das zehnköpfige Führungsteam kennt sich aus gemeinsamen Zeiten bei Projectiondesign und Barco. von Thomas Kletschke

Marktstart mit dem Projektor der P1 Serie (Foto: Norxe)

Marktstart mit dem Projektor der P1 Serie (Foto: Norxe)

Die nächsten High End Laser Projektoren für Spezialanwendungen wie Control Rooms, Simulation, VR oder Medical kommen aus dem Südosten Norwegens, genauer aus Fredrikstad, einem Ort der in der Vergangenheit eher für den Export von Eis für deutsche Brauereien bekannt geworden ist.

Das ist nun auch schon ein paar Tage her, und ein junges Start up mit erfahrenen AV Profis will nun von dort aus seine Sahnestückchen von der Torte für Laser Projektoren abbekommen.

Die Ende September 2015 gegründete Norxe AS geht jetzt in den Markt. Neben dem internationalen Messe Debut auf der Interservice/Industry Training, Simulation and Education Conference (I/ITSEC) will Norxe auch auf der ISE 2017 als Aussteller präsent sein. Generell sollen spezielle Anwendungen und Verticals adressiert werden. Mit derzeit insgesamt zehn leitenden Mitarbeitern, davon zwei im Bereich Sales, handelt es sich bei Norxe um ein schlank aufgestelltes Team, das Produkte für Kontrollräume, Simulatoren sowie medizinische Anwendungen und Virtual Reality auf den Markt bringen will. Als Firmengröße gibt die Firma auf ihrer LinkedIn-Präsenz 51 bis 200 Mitarbeitende an. Derzeit wird auf der Firmen-Website ein Produkt gelistet, die P 1 Serie. Von der wird auf der Website bislang nicht mehr verraten, als dass es sich um ein 24/7 Produkt mit mehr als 4.000 lm handelt. Das Besondere: Die Luminanzen werden nach Auskunft von Norxe ausschließlich mit LED erreicht – also ohne Laser.

Zu den Gründern und Mit-Eignern (50%) gehört Jørn Eriksen, der seine Karriere in der AV Industrie bei ASK LCD startete, einem von zwei Handvoll norwegischen AV Herstellern. In der europäischen AV Branche wurde er als einer von vier Gründern von Projectiondesign bekannt, die sich von 2001 an zu einer 200 Mitarbeiter zählenden Company mauserte, bevor sie 2013 an Barco verkauft wurde.

Nun ist Eriksen also back in business, als COB bei Norxe und gemeinsam mit CEO Kjell Einar Olsen, der ebenfalls aus der gleichen Schule stammt. Dessen bisherigen beruflichen Stationen: ASK, Proxima, InFocus, Projectiondesgin und Barco. Als Director of Optics zeichnet Sverre Lefsaker verantwortlich, der nach seiner Zeit bei der Norwegischen Armee sowohl ebenfalls schon bei Projectiondesign und Barco war. Auch Ronny Bjørnsen kommt aus den letztgenannten zwei Unternehmen und hat zuvor bei Eker Design AS gearbeitet. Der Mitgründer von Norxe ist Director of Mechanics.

Auch Craig Maddock, weiterer Mitgründer und Director of Product und Sales ist bei den zwei oben genannten Projektorenherstellern tätig gewesen (zuvor: Global Immersion). Hans Erik Davidsen gründete Norxe ebenfalls, ist dort Director of Software, und arbeitete zuvor wo? – Genau; plus Erfahrungen bei: moreCom AS. So sieht es auch bei Espen Olsen aus, Mitgründer und VP Global Sales, der auch schon bei Canon Norge arbeitete. Mit Per-Kristian Thøgersen ist das Gründungsteam komplett (Stationen: Barco, Projectiondesign und Ericsson). Er ist Director of Electronics in der neuen Firma.

Head of Business Development ist ein Deutscher, Henning Kirchner, der neben den Stationen bei Barco und Projectiondesign auch schon bei Epson gearbeitet hat. Ivan Santafe komplettiert das derzeitige Führungsteam, ebenfalls als Head of Business. Er verfügt über die gleichen Firmenstationen wie alle anderen, arbeitete zuvor bei T-Systems.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.