DooH Live Kampagne

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

- In Belgien nutzte der Food Retailer Delhaize das DooH Netzwerk von Media Owner Clear Channel für eine Real Time Kampagne. Kommunikatives Ziel: Kaum gepflückt, landet das Obst im Supermarkt. von Thomas Kletschke

Delhaize Live Kampagne auf einem DooH Screen in Antwerpen (Screenshot: invidis)

Delhaize Live Kampagne auf einem DooH Screen in Antwerpen (Screenshot: invidis)

Im heimischen Markt in Belgien gehört Delhaize zu den großen und alteingesessenen Supermarktketten. Die bis Mitte 2016 als Delhaize Group eigenständige Mutter hat sich im Juli mit Ahold zusammengeschlossen, der niederländischen Mutter von Albert Heijn. Seitdem werden unter dem Konzerndach der in Zaandam (NL) ansässigen Ahold Delhaize NV insgesamt 22 Marken in elf Ländern und auf drei Kontinenten geführt.

Mit der Fusion ist ein Retail Riese entstanden, dessen Jahresumsatz im Jahr 2015 bei etwa 60,8 Milliarden Euro lag. Erlöst wurden im gleichen Jahr 1,23 Milliarden Euro. In Belgien setzten die Konzerngesellschaften von Ahold Delhaize im Kalenderjahr 2015 mehr als 4,9 Milliarden Euro um. Zuletzt beschäftigten die zuvor fusionierten Ketten insgesamt 377.000 Mitarbeiter (Angabe für das Jahr 2014).

Generell gelten die unter dem Konzerndach vereinten Retail Ketten als innovationsfreudig, was sich etwa beim frühen und flächendeckenden Einsatz von Self Service Systemen am Point of Sale, den Filialkonzepten und den Digitalisierungs-Projekten zeigt. Auch beim Einsatz von Medien für Werbezwecke hat man keine Scheu vor dem Neuen.

In Belgien setzte Ahold Delhaize kürzlich für die dortige Supermarktkette Delhaize auf eine Digital-out-of-Home Kampagne mit Live Komponente. Kommunikatives Ziel war es, zu zeigen, dass man mit regionalen Erzeugnissen – in diesem Falle Obst – schnell und frisch vom Acker und auf dem Tisch der Obstabteilung ist. Ein Arbeitstag vom Pflücken des Apfels bis zur Auslage im Supermarkt. Die Real Time Kampagne lief in der französischsprachigen sowie dem niederländisch sprechenden Teil Belgiens, war also auch in mehreren Sprachen lokalisiert (ob es auch eine deutschsprachige Variante für den entsprechenden Zipfel in Belgien gab, konnten wir nicht eruieren).

Für die Kreation der Kampagne, die neben DooH auch auf dem Kanal Online mit Live Feeds lief, war die belgische Kreativagentur Air aus Brüssel zuständig, die schon diverse coole DooH Kampagnen verantwortete – und auch mit schwierigen Themen in dem digitalen Medium umzugehen weiß. Gebucht wurden nach Angaben der Agentur insgesamt 122 Digital Billboards in ganz Belgien. Für Video Produktion und CDN Delivery waren die Spezialisten des französischen Dienstleisters B-Stream verantwortlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.