Group M stellt günstigere Prognose für Großbritannien

Diesen Beitrag per E-Mail versenden:

*

*

Die hier eingegebenen Daten werden von uns nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

- Laut einem Bericht von horizont.net wird die Rezession für den britischen Werbemarkt vermutlich nicht so hart werden, wie bislang angenommen. Das ist das Ergebnis einer neuen Prognose von Group M. Der Konzern schätzt jetzt, dass die Werbeinvestitionen 2009 um 12 Prozent unter denen des Vorjahres liegen werden und sich auf einen Betrag von netto 12,5 Milliarden Euro belaufen. von Ralf Sablowski

Bild: Group M

Mit dem neuen Zielwert korrigiert die Holding ihre eigene Prognose nach oben. Mitte des Jahres hatte Group M ein Minus von 14 Prozent vorausgesagt. Begründet wird die optimistischere Prognose mit den Entwicklungen im vierten Quartal des Jahres. Zahlreiche Unternehmen hätten ihre Ausgaben seit Oktober stark erhöht.

Ebenfalls erheblich positiver als bislang fällt die Prognose für 2010 aus: Group M geht davon aus, dass die Werbeausgaben 2010 in Großbritannien das Niveau des Jahres 2009 erreichen werden. Das zurückkehrende Vertrauen könnte schon ausreichen, die Investitionen weiter zu stärken. Die Prognose von Group M für Großbritannien fällt damit deutlich besser aus als die jüngste für Deutschland. Der ZAW hatte vergangene Woche für 2010 ein weiteres Minus von 3 Prozent vorhergesagt. (horizont.net/rs)

www.horizont.net

Verwandte Beiträge

ZAW-Analyse: Werbemarkt mit fünf Prozent Minus

OMD-Studie: Krise beschleunigt Siegeszug digitaler Medien

Prognosen: DooH wächst weiter

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.