Case Study

McDonald’s stattet in Österreich 100 Filialen mit iPads aus

- Insgesamt zehn Filialen sind schon ausgestattet, weitere folgen aktuell. Fix installierte iPads sorgen bei McDonald’s für Neues in der Gastronomie. Die Software kommt von Kapsch BusinessCom. von Thomas Kletschke

Kunde bei McDonald’s am neu installierten iPad in Wien (Foto: Daniel Hinterramskogler/ APA)

Kunde bei McDonald’s am neu installierten iPad in Wien (Foto: Daniel Hinterramskogler/ APA)

Was derzeit schon in Wien Mitte möglich ist, wird bald auch an weiteren Standorten der Fastfood-Kette möglich sein – am Ende werden es 100 Installationen in Österreich sein. Kapsch BusinessCom unterstützt McDonald’s bei der Umsetzung seines neuen Family Concepts und stattet ausgewählte Restaurants mit fix installierten Apple iPads aus. Die Gäste können damit ab sofort gratis surfen, spielen oder Apps laden. Eine von Kapsch speziell entwickelte Software ermöglicht die zentrale Steuerung der Geräte.

Sie können nach der Benutzung einfach und jederzeit mittels Reset in den Ausgangszustand versetzt werden. Einmal täglich geschieht das automatisch. Der Informationsaustauch erfolgt über die Kapsch Cloud. Durch diesen Service können Statusinformationen zu den iPads abgerufen und manuelle Restorebefehle ausgelöst werden. Die Gäste, die das iPad gerade benutzen, können auch selbst jederzeit über diese App ein Reset vornehmen. Für rasche und einfache Fernwartung ist die Kapsch iPC Steuerzentrale via Remote Desktop aus dem Internet erreichbar.

Auch für die Restaurant-Mitarbeiter wurde eine Lösung zur einfachen Wartung geschaffen. Mit der „iPad Fernsteuerung“ für das Smartphone erhalten Restaurant-Mitarbeiter eine einfache Möglichkeit, um die einzelnen Geräte von ihrem eigenen Smartphone aus zu steuern und gegebenenfalls wieder zurückzusetzen. Mit diesem zusätzlichen Angebot werden die McDonald’s Restaurants für Familien noch attraktiver und das Unternehmen bekommt einen weiteren interaktiven Kommunikationskanal zu seinen Gästen.

V.l.n.r.: Jochen Borenich, Vorstand Kapsch BusinessCom und Holger Hirmann, Director Development & Real Estate McDonald’s Österreich (Foto: Daniel Hinterramskogler/ APA)

V.l.n.r.: Jochen Borenich, Vorstand Kapsch BusinessCom und Holger Hirmann, Director Development & Real Estate McDonald’s Österreich (Foto: Daniel Hinterramskogler/ APA)

Vier Wochen von Konzeption bis Implementierung

„Uns war es wichtig, einen Partner zu finden, der die Lösung individuell entwickelt, uns von der Konzeption bis zur Implementierung begleitet und darüber hinaus die Wartung der Geräte übernimmt“, sagt Holger Hirmann, Director Development & Real Estate McDonald’s Österreich, die Auswahlkriterien von McDonald’s. Die hohen Anforderungen und die sehr kurze Vorlaufzeit – es standen nur rund vier Wochen für Konzeption und Installation zur Verfügung – waren die größten Herausforderungen bei diesem Projekt. Denn die iPads sollten einerseits sicher vor unerwünschten Veränderungen der Einstellungen sein, aber andererseits nichts von ihrer Usability einbüßen.

Zusätzlich musste eine einfache Möglichkeit gefunden werden, persönliche Inhalte und Einstellungen der Benutzer nach der Nutzung sofort zu entfernen. „Wir sind ja gewohnt, sehr, sehr schnell zu arbeiten und sind begeistert, dass wir gemeinsam mit Kapsch dieses hohe Tempo fahren konnten: Das Testrestaurant war in nur einer Woche einsatzbereit“, zeigt sich Hirmann von der raschen und effizienten Umsetzung durch Kapsch beeindruckt.

McDonald’s will attraktiver für Familien werden

Die Installation ist Teil des neuen McDonald’s Family Concepts (Foto: Daniel Hinterramskogler APA)

Die Installation ist Teil des neuen McDonald’s Family Concepts (Foto: Daniel Hinterramskogler APA)

Das gemeinsam mit Kapsch umgesetzte Projekt der Gäste-iPads ist Teil eines neuen McDonald’s Family Concepts. Ziel ist es, die Restaurants für Familien durch neue Angebote künftig noch attraktiver zu gestalten. In den nächsten Wochen werden 15 weitere Restaurants mit den iPads ausgestattet.

„Als einziger Apple Authorized System Integrator in Österreich beschäftigen wir uns in vielen Projekten damit, wie mobile Endgeräte im Business-Umfeld optimal eingesetzt und in die Unternehmensstrategie integriert werden können. Eine Lösung wie bei McDonalds ist natürlich auch für andere Branchen wie Handel oder Hotellerie sehr gut multiplizierbar“, sagt Kapsch BusinessCom-Vorstand Jochen Borenich.

Kapsch übernimmt die Verantwortung für den gesamten Betrieb der Gäste-iPads. Für die Restaurant-Mitarbeiter vor Ort entsteht somit keinerlei Betreuungsaufwand. Mit dieser Lösung ist McDonald’s auch in der Lage, Informationen zu aktuellen Angeboten und sonstigen zielgruppenorientierten Content auf den Endgeräten einzuspielen. Ein professionelles Management und Security Konzept schützt die iPads vor mutwilligen Einstellungsänderungen und ermöglicht die zentrale Verwaltung der Inhalte entsprechend den österreichischen Jugendschutzbestimmungen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.