Kreation

Echt Porno – aber jugendfrei

Diesen Beitrag per E-Mail versenden:

*

*

Die hier eingegebenen Daten werden von uns nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

- Wie wirbt man jugenfrei für explizite Erwachsenen-Unterhaltung? – Die Website Pornhub suchte einen neuen Kreativchef und schrieb einen Wettbewerb aus, bei dem die Sujets entsprechend entschärft sein sollten. Ins Finale haben es einige Plakatmotive geschafft. von Thomas Kletschke

Eindeutig, aber nicht jugendgefährdend: Entwurf "Shoes" (Foto: Pornhub)

Eindeutig, aber nicht jugendgefährdend: Entwurf „Shoes“ (Foto: Pornhub)

Auf einem eigens eingerichteten Tumblr-Blog hatte der Anbieter eine Stelle als Kreativchef ausgelobt, die – für ein Jahr – ausgeschrieben ist. Mit Entwürfen für Web-Kampagnen, Außenwerbung oder Videos hatten sich diverse Kandidaten beworben.

Im Pornhub-Finale (Grafiken, Fotos: Pornhub; Montage: invidis.de)

Im Pornhub-Finale (Grafiken, Fotos: Pornhub; Montage: invidis.de)

Statt nackter Haut zu sehen sind: jede Menge Piktogramme, diverse Wortspielereien (America’s largest Do-it-Yourself-Website“) oder Verheißungen („Open 24hrs“).

Jetzt stehen 13 Finalisten fest – und die Besucher des Blogs sollen entscheiden, wer als Gewinner den Job als Creative Director bei #1 adult website (Eigenwerbung) ergattert. Einige Entwürfe sehen Sie in der Montage oben – hier geht es zu den 13 Finalisten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.