ISE 2017

Matrox präsentiert aktuelle Lösungen in Halle 12

Diesen Beitrag per E-Mail versenden:

*

*

Die hier eingegebenen Daten werden von uns nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

- Auch auf dieser ISE wird Matrox mit einem eigenen Stand vertreten sein. Thema: AV over IP. Gezeigt werden Lösungen für Encoding und software-lose Decodierung direkt auf der Hardware. von Thomas Kletschke

In Aktion auf der Messe zu sehen – Matrox Mura IPX 4K IP Karte (Foto: Matrox)

In Aktion auf der Messe zu sehen – Matrox Mura IPX 4K IP Karte (Foto: Matrox)

Am Stand 12–E38 in der Halle 12 wird Matrox zu finden sein. Traditionell zeigt der Hersteller seine Lösungen in Aktion – so auch in diesem Jahr auf der ISE.  Das Thema H.264 Hardware-Encoding etwa wird mit der neuen Matrox Maevex 6100 Quad-Encoder Karte live gezeigt. Als Standalone ATX-Karte benötigt das seit Januar 2017 verfügbare Modell keinen Treiber. Auch die Größe ist ein Thema: Die Karte im ¾ Länge PCI Express 3.0 x8 Formfaktor macht von der Bauform einen schlanken, respektive kurzen Fuß, kommt aber mit 4x Mini HDMI (Type C) Inputs daher. Darüber können vier Quellen mit 4.096 x 2.160 p (@30Hz) ihre Signale einspeisen. Streaming Support gibt es für RTSP, RTP sowie MPEG2.TS. Mehrere H.264 Streams mit identischer oder unterschiedlichen Bitraten können codiert werden.

Wer die diversen H.264 Streams nicht mit Software wie VLC auf der CPU decodieren mag, dem kann auch geholfen werden. Als passendes Decoder-Gegenstück wird die neue Matrox Mura IPX Decode and Display Karte in Aktion sein. Ebenfalls eine ATX-Karte, die ohne Treiber auskommt, und nur einen einzelnen „powered“ x8-PCIe Slot irgendwo im Serverrack belegt. Oder wie es der Hersteller knackig zusammenfasst: „1x RJ45-Gigabit-LAN hinein, 4x Mini DisplayPort 1.1 heraus“ – fertig ist die Laube möchte man noch hinzufügen.

Matrox, die ähnliche Szenarien zuletzt auch auf ihrer kleinen und interessanten Hausmesse in München gezeigt hatten, werden auf der ISE 2017 eine Dual 4K Video Wall zeigen, die mit 2x Mura MPX Karten sowie einem Paar Mura IPX 4K Decoding Karten arbeitet. Gedacht sind solche Aufbauten unter anderem für Control Rooms, Air Traffic Control sowie Security Command Centers, also Anwendungen, die permanent perfekt zu laufen haben. Das Set up kommt natürlich nicht nur mit $K / UHD klar, sondern auch mit Full HD Content.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.