Digital Signage & Ausstellungen

Interaktive Burg auf Malta – die Citadella von Gozo

Diesen Beitrag per E-Mail versenden:

*

*

Die hier eingegebenen Daten werden von uns nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

- Auf Gozo in Malta befindet sich die Citadella, eine im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgebaute Burg. Die berühmte Festung der Johanniter ist jetzt ein Museum mit Interactive Digital Signage. von Thomas Kletschke

Hier kreuzten schon die Kreuzritter ihre Klinge – Zitadelle von Gozo (Foto: Sarner International)

Hier kreuzten schon die Kreuzritter ihre Klinge – Zitadelle von Gozo (Foto: Sarner International)

Im Laufe der Jahrtausende haben sich auf der Erhöhung auf Gozo in Malta schon diverse Kulturen die Klinke in die Hand gegeben, respektive die Klingen miteinander gewetzt und den ein oder anderen Schädel gespalten. Erstmals gab es um 1.500 v. Chr. eine Form von Befestigungen.

Aufwändige AV Projektionen in der Citadella (Foto: Sarner International)

Aufwändige AV Projektionen in der Citadella (Foto: Sarner International)

Unter den Phöniziern startete der weitere Ausbau dessen, was heute als Zitadelle von Gozo bekannt ist, die sich auf der zweitgrößten Insel des kleinen EU-Staats befindet. Andere Kulturen folgten, darunter die Römer.

Im Mittelalter wurde auf dem großen Felsen dann eine Burg errichtet, die 1241 erstmals urkundlich nachweisbar ist. Einen großen Ausbau gab es ab etwa 1530, als der Johanniterorden begann, Malta zu seinem Sitz zu machen.

Die Citadella soll ins Weltkulturerbe der Unesco aufgenommen werden – schließlich finden sich an diesem Ort aus jeder dieser Epochen Funde.

Interactive Digital Signage im Besucherzentrum Foto: Sarner International)

Interactive Digital Signage im Besucherzentrum Foto: Sarner International)

Die Eintragung ins Register hat Malta schon 1998 beantragt. Ab den 2010er Jahren begannen umfangreiche Restaurierungsarbeiten an dem historischen Ort, die im Jahr 2014 abgeschlossen wurden. Und seit dem vergangenen Jahr ist auch das zugehörige Museum eröffnet, das mit interaktiven AV Installationen auf dem aktuellsten Stand bei Museumstechnik gebracht wurde.

Mit AV Technologie im Bereich Museen und Ausstellungen ist es wie mit der Wahl der richtigen Ritter für die Verteidigung einer Burg – ein Job, den längst nicht jeder hinreichend erfolgreich erledigen kann. Sie konnten, wollten, und haben es getan: die Experten von Sarner International.

Die Aufgabe bestand darin, inmitten der uralten und verlassenen Wasserreservoirs der Cittadella ein modernes und interaktives Besucherzentrum entstehen zu lassen – ein Museum, das die Besucherinnen und Besucher in seinen Bann ziehen und sie weiter für die vielen historischen Aspekte des Ortes interessieren soll. Für die Informationen sollten Versionen in diversen Sprachen erstellt worden, da Malta ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Herren Länder ist.

So cool kann ein altes Gemäuer wirken, wenn man Menschen historisch informieren möchte (Foto: Sarner International)

So cool kann ein altes Gemäuer wirken, wenn man Menschen historisch informieren möchte (Foto: Sarner International)

Dabei konzentriert man sich dabei nicht auf historische Ausstellungsobjekte, sondern vor allem auf die architektonischen Elemente der Anlage als Projektionsoberfläche konzentriert, die durch aufwändige Bildmaskierungstechniken zum Leben erweckt wird.

Das Besucherzentrum besteht aus drei Hauptbereichen, wobei der Ausstellungsbereich wiederum in sieben Zonen unterteilt ist:

  • Ein Tunnel verbindet den Ausstellungsbereich mit dem Show-Bereich. Bis zu 30 Personen können sich dort zusammen die etwa acht Minuten dauernde Haupt-Show ansehen
  • Jede der mehrsprachig angelegten Zonen bietet im Rahmen eines Rundgangs interaktiven Display-Content
  • Bei der letzten Zone handelt es sich um eine 360° AV Projektions-Show, die die Kuppel eines der Wasserreservoirs mit 16 Projektoren bespielt. Die Technikspezialisten von Sarner International verwendeten für das Blending und Warping Wings VIOSO von AV Stumpfl
  • Die zwei Seiten der Tunnelmauern sind mit jeweils 15 Screens versehen, deren Zuspielung mit 30 AV Stumpfl Wings Full HD Playern erfolgt. Weitere fünf FHD Player werden für die Content-Zuspielung zusätzlicher Einzel-Projektionen genutzt

Das Wings VIOSO System kam auchbeim Setup und der Kalibrierung des Showbereichs zum Einsatz. 
Alle Zonen und Videotimelines wurden durch ein Wings Stage System in Verbindung mit einem AV Stumpfl SC Master koordiniert.

All die Mühen beim Ausbuddeln, Umbauen und Ausstatten, die Archäologen, Historiker, Museumsfachleute und AV Experten über die Jahre mit der Citadella hatten, haben sich ganz offensichtlich gelohnt: Das neue Cittadella Besucherzentrum öffnete im Juli 2016 offiziell seine Pforten und konnte bis Oktober 2016 bereits 100.000 Besucher verzeichnen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.