Anzeige
LED-Installationen

Vorhang auf bei Peek & Cloppenburg

Bei LED-Installationen geht es oft um den geringsten Pixel Pitch und die höchste Auflösung. Doch nicht immer ist mehr auch besser, wie der LED-Vorhang bei Peek & Cloppenburg seit einigen Jahren in Düsseldorf beweist.
LED-Vorhang von Netvico bei Peek & Cloppenburg (Foto: Netvico)
LED-Vorhang von Netvico bei Peek & Cloppenburg (Foto: Netvico)

Ganze 144 qm groß ist der LED-Vorhang, den der Stuttgarter Digital Signage Anbieter Netvico am Düsseldorfer Weltstadthaus von Peek & Cloppenburg mit 14.200 m² Verkaufsfläche fest installiert hat. Der LED-Vorhang folgt dem Prinzip der Transparenz, von dem das architektonische Konzept getragen ist und gibt so den Blick auf das Hause des vom weltbekannten Architekten Richard Meier entworfenen Hauses auch weiterhin frei.

Digital Signage Konsolidierung: Das Übernahme-Karussell dreht sich weiter – Richnerstutz AG übernimmt netvico

Der halbtransparente LED-Vorhang ermöglicht Passanten der Fußgängerzone aufgrund der Distanz eine optisch unterbrechungsfreie Bilddarstellung ohne die Durchsicht von innen nach außen zu blockieren. Netvico – seit 2018 ein Tochterunternehmen der Schweizer Richnerstutz AG – setzte auf eine 30mm Pixelpitch Spezialanfertigung.

Die LED-Lösung ist in beliebiger Breite und bis zu 12m Höhe erhältlich in 20mm und 30mm Pixelpitch. Der optimale Betrachtungsabstand liegt bei mindestens 20 Meter.

Die Content-Verwaltung erfolgt über das Netvico CMS Play-Everywhere.

LED-Vorhang von Netvico bei Peek & Cloppenburg (Foto: Netvico)
LED-Vorhang von Netvico bei Peek & Cloppenburg (Foto: Netvico)