Screenmedia Expo

Prysm und PSCO präsentieren neuartiges Display

- Am Stand von Prysm und PSCO ist es an den beiden Messetagen immer voll. Grund ist eine Weltneuheit. Ein Laser Phosphor Display (LPD). Noch läuft die Präsentation nicht einwandfrei, ab und zu verschwindet das Bild. „Es ist ein Prototyp. Aber das Feedback ist sehr gut“, sagt Christopher Gillespie von Prysm, Hersteller des Displays. weiter

Screenmedia Expo

„Große Anbieter werden eingehen“

- Frankreich sei eine Explosion, Großbritannien ein Desaster, Deutschland entwickelt sich gut. So fasst Bluefox-CEO Guillaume de La Tour die Marktlage zusammen. Letztes Jahr lief es für den Content Anbieter sehr schlecht, seit Oktober geht es aufwärts. „Wir hoffen, dass es so bleibt. Aber die Zahlungsmoral ist schlecht, Rechnungen werden zu spät gezahlt. Die Krise wirkt sich verspätet aus. Ich weiß, dass einige große Firmen eingehen werden. Wirklich große.“ Welche das sein werden, darüber schweigt de La Tour. Er selbst hat einen Auftrag in den USA anstehen und hofft, dass die verspätete Krise an ihm vorüber geht. (swa)

Screenmedia Expo

„Die Branche muss endlich proaktiv werden“

- Bei Scala herrscht Optimismus. Mit dem Kauf von SignChannel möchte das Unternehmen neue Märkte erschließen. „Wir haben jetzt Zugang zur einer innovativen Technik bekommen und können Komplettlösungen anbieten. Jeder kann damit in Digital Signage einsteigen“, sagte Harry Horn, Marketing Manager EMEA. Für Scala sei das Jahr gut angelaufen, für die kommenden drei Jahre erwartet er weiterhin Wachstum. weiter

Screenmedia Expo

Magenta gibt sich grün

- Magenta-Präsident Robert Michaels erlaubt einen Sneak Preview. Offiziell wird der neue Media Player aus der Voyager-Reihe erst in den kommenden zwei Monaten in den USA vorgestellt. Michaels erklärt aber schon in London, was zu erwarten ist. „Das neue Modell soll Kundenprobleme lösen, die heute bestehen. Aber auch jene, die erst in Zukunft kommen.“ weiter

Screenmedia Expo

Flaute bei Omnivex

- Beim Software-Anbieter Omnivex bewegt sich viel – aber nur auf den Displays am Stand auf der Screenmedia Expo in London. Denn weder hat das Unternehmen etwas neues zu präsentieren, noch gibt es Zukunftspläne. Marketing-Managerin Elizabeth Cartan verweist auf die neue Software vom März vergangenen Jahres. Alles sei GPS- und 3D-fähig. Trotzdem ist es am Stand sehr ruhig. Die Marketing Managerin ist mit dem Besucherstrom unzufrieden. weiter

Alan Kaufmann / Dynascan

Dynascan – „Zur richtigen Zeit am richtigen Ort“

- Dynascans 360 Grad Displays sind die Litfaßsäulen der Moderne. In Asien und den USA stehen insgesamt mehrere tausend davon. In Europa sind sie bisher nur vereinzelt zu finden. „Wir statten jetzt französische Bahnhöfe aus und würden das gerne auch noch woanders in Europa machen“, erläutert Alan Kaufmann, President Corporate EVP, seine Wünsche für die kommenden Jahre. weiter

Für Ian Collins von Harris ist der Markt nun reif

Harris – „Der Markt ist reif“

- Die Screenmedia Expo in London ist für Harris besonders wichtig. Gerade einmal vier Mitarbeiter sind in Europa im 5 Millarden Dollar Konzern für den Bereich Digital Signage zuständig. Aber das soll sich ändern. „Wir brauchen neue Leute und wir brauchen Partner. Wir haben uns lange Zeit nicht genug auf Digital Signage konzentriert, weil uns der Markt noch nicht weit genug war. Aber jetzt ist der Markt reif“, erklärt Ian Collis, Marketing Direktor EMEA. Und Harris will auf den Markt. weiter

Screen Media Expo 2010 mit Besuscherrekord

Screen Media Expo 2010 schließt mit Besucherrekord

- Nach zwei intensiven Messetagen und zwei begleitenden Konferenzen haben am Abend die Tore im Earls Court Messezentrum für 2010 geschlossen. Insgesamt 3.195 Fachbesucher sind trotz irischer Aschewolke und britischen Unterhauswahlen zur Screen Media Expo gekommen. Im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Plus. weiter

Dirk Andreas / Bell Micro

Bell Micro

Keine Angst vor der Übernahme durch Avnet

- Noch weiß Dirk Andreas von Bell Micro in Deutschland nicht viel. Die Übernahme des Unternehmens durch Avnet könnte, vorbehaltlich der Entscheidungen der Kontrollgremien, in den nächsten 60 – 90 Tagen abgeschlossen sein. „Aber prinzipiell haben wir keine Angst. Wir sind mit unserem Bereich sehr gut aufgestellt und denken, dass dieser so erhalten bleibt.“

Die Zahlen für Deutschland seien exzellent, das Jahr laufe gut an. „Viele Projekte wurden letztes Jahr auf Eis gelegt, werden jetzt aber realisiert. Wir merken deutlich, dass die Anfragen wieder steigen.“ Gewünscht sind individuelle Digital Signage-Lösungen und interaktive Angebote. „3D steckt noch in den Kinderschuhen. Es ist sinnlos, solange es keinen passenden Content dafür gibt. Aber da sind jetzt die Media Agenturen gefragt.“ weiter

Screenmedia Expo 2010

Barco plant Durchbruch in Deutschland mit DS-Komplettpakete

- Der belgische Projektor und LED Wall Anbieter Barco, historisch ein Display-Anbieter, besinnt sich auf seine Wurzeln zurück. In Kooperation mit dem Digital Signage Software-Anbieter dZine, der ursprünglich aus Barco hervorging, bietet das belgische Unternehmen seit rund einem Jahr komplette Digital Signage-Lösungen an.

Damit möchte sich Barco breiter aufstellen und neue Marktpotentiale ausschöpfen. Zusammen hoffen die Unternehmen, noch in diesem Jahr auf Durchbruch in Deutschland. Bisher setzt hauptsächlich Conrac die Digital Signage Software dZine in den eigenen Displays mit integrierten Mediaplayer ein. weiter

  « 1 115 116 117 132 »