Case Study

Pyramid und Wincor Nixdorf rüsten Marks & Spencer aus

- Marks & Spencer setzt jetzt am PoS auf die Multitouch-Terminals polytouch. Anbieter Pyramid sowie Wincor Nixdorf starteten den Rollout mit 700 Systemen – die ersten Chip&PIN-fähigen polytouch-Systeme in UK. von Thomas Kletschke

Marks & Spencer - Filiale Westfield London (Foto: Marks & Spencer)

Marks & Spencer – Filiale Westfield London (Foto: Marks & Spencer)

Diese Terminals sind in der Lage, das komplette Produktportfolio zu zeigen und unterstützen Kunden bei deren Produktsuche sowie bei der Abwicklung des automatischen Kaufprozesses. Dank der integrierten Bezahltechnologie Chip & PIN kann der Warenkorb ganz einfach bargeldlos abgeschlossen werden. Ein neues und angenehmes Einkaufserlebnis wird so in den Ladengeschäften geschaffen und Wartezeiten an der Kasse minimiert. Des Weiteren kann der Umfang des Warenangebots deutlich erweitert werden.

Seit November 2013 wurden circa 700 polytouch-Multitouch-Kiosksysteme mit 32″ beziehungsweise 22″ Bildschirmdiagonale in Betrieb genommen. Die All-in-one-Multitouch-Kiosk-Terminals polytouch 22000 POS und polytouch 32000 POS sind individuell an Kundenbedürfnisse anpassbar und besitzen ein modulares Design.

In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen Fotos aus der Filiale Cheshire Oaks:

Anreisser M&SMithilfe der bei Marks & Spencer installierten polytouch-Terminals können die Kunden sowohl im Geschäft verfügbare Artikel als auch Online-Artikel suchen. Die Geräte sind als erste in Großbritannien mit der Chip & PIN-Technologie gemäß PCI-DSS-Standard ausgerüstet, wodurch die Kunden ihre Einkäufe sofort und sicher bezahlen können. Dank des intelligenten modularen Aufbaus konnten auch zuvor bereits installierte 32-Zoll-Kioske von der MSR- auf die Chip & PIN-Technologie aufgerüstet werden. Dies bedeutet nicht nur, dass künftige Verbesserungen, wie beispielsweise funkgestützte RFID-Technologie, später einfacher nachgerüstet und jeweils nach Bedarf eingebaut werden können, sondern es schützt auch die Investition in das Hauptgerät auf viele Jahre hinaus.

Seit November 2013 wurden 700 Polytouch installiert (Foto: Marks & Spencer)

Seit November 2013 wurden 700 Polytouch installiert (Foto: Marks & Spencer)

Kyle McGinn, Leiter von New Channels and Digital Labs bei Marks & Spencer, zieht ein erstes Résumé: „Unser Ziel ist es, M&S in jedem Geschäft optimal zu präsentieren. Diese Kiosksysteme tun dies auf eine angenehme und praktische Weise und bieten dem Kunden außerdem Anregung und Auswahl. Wir fühlen uns durch das bisher erhaltene Kundenfeedback und die Leistung der Geräte im Praxiseinsatz bestätigt.“ polytouch ist die perfekte Multichannel-Lösung, die dem Kunden ein innovatives und interaktives Einkauferlebnis bietet. Das Konzept des Geräts zielt darauf ab, sowohl den Umsatz in den Filialen zu steigern als auch dem Kunden seinen präferierten Einkaufskanal zu bieten. polytouch ermöglicht Marks & Spencer, seinen Kunden eine deutlich größere Auswahl an Produkten zu präsentieren und auch kurzfristig auf eine bestimmte Nachfrage zu reagieren oder zeitlich begrenzte Angebote zu offerieren.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.