Vending Machines

Marriott testet Farmer’s Fridge – neue Slow Food VM im Hotel

- In den USA testet Marriott eine Vending Machine, die besonders frische und gesunde Ernährung liefern soll. Das ist bereits die zweite Anregung aus einem mit Kunden umgesetzten Innovationsprogramm der Hotelkette. Interaktive Screens spielen dort eine zentrale Rolle. von Thomas Kletschke

Marriott testet Vending Machine von Farmer's Fridge (Foto: Marriott)

Marriott testet Vending Machine von Farmer’s Fridge (Foto: Marriott)

Mit Innovationen und Innovationspreisen ist es ja so eine Sache: nicht jede ist gleich wertig. Die Hotelkette Marriott – zu der neben den gleichnamigen Hotels auch Häuser und Marken wie Ritz-Carlton gehören, kann derzeit aber zugleich auf ein quasi-amtliches Siegel und den Input zahlreicher Menschen von Außen verweisen. Aktuell führt Forbes den Konzern in der Liste der 100 innovativsten Unternehmen weltweit auf Platz 18. Das ist aktuell die höchste Position für eine Firma aus dem Bereich Hotellerie.

Bereits im letzten Jahr hatte sich der Konzern mit weltweit 123.000 Mitarbeitern ein eigenes Innovation Lab gegönnt, indem geforscht und probiert wird. Mit der Initiative Travel Brilliantly hat Marriott zudem eine Web-Plattform aufgesetzt, bei der Kunden und andere Außenstehende Ideen für neue Projekte und Konzepte einreichen können. Aktuell rollt der Konzern seine mobilen Check-In- und Check-Out-Lösungen aus – ähnlich wie Mitbewerber Hilton.

Über Travel Brilliantly kam Mariott außerdem in Kontakt mit MIT-Studenten, die die Social App Six Degrees entwickelt haben, mit der Gäste weltweit über Mobile Devices sowie große interaktive Touchscreens und LED-Tische interagieren können. Hierzu hat man einen Test mit umfangreicher Installation im Boston Marriott Cambridge durchgeführt. Via LinkedIn können sich die Hotelgäste einloggen – und über Six Degrees dann im realen Leben im Hotel kennenlernen und networken.

Six Degrees-App am interaktiven Tisch im Marriott-Hotel in Boston (Foto: Marriott)

Six Degrees-App am interaktiven Tisch im Marriott Hotel in Boston (Foto: Marriott)

Da das Networken und der Business-Aufenthalt wahrscheinlich zu Hunger führen, könnte jetzt eine neue Vending Machine Abhilfe schaffen. Allerdings muss man sich hierzu von Boston nach Chicago begeben. Aufgrund einer Anregung eines 21-Jährigen via Travel Brilliantly hat man sich dazu entschlossen, dort eine „gesunde“ Vending Machine aufzustellen. Das aber vorerst nur eine testweise für fünf Monate im Chicago Marriott O’Hare.

Die "gesunde" VM in Chicago (Foto: Marriott)

Die „gesunde“ VM in Chicago (Foto: Marriott)

Die Vending Machine stammt vom Startup Farmer’s Fridge und ist mit Touchscreen sowie Barcodescannern ausgestattet und verfügt über Kreditkarten-Lese sowie -Zahlfunktionen. Die – nicht-technischen – Ingredienzien sollen das Besondere an der Vending Machine sein: stets nur frisches Essen, das täglich ab 5 Uhr angeliefert wird. Neben einem Detox Salat (den der Hersteller auch als Junk Food Eraser bezeichnet) sind Hühnchenbrust mit Zitronenpfeffer – und, man denke an die Chlorhühnchen-Bedenken hierzulande, ohne Antibotika im Fleisch – sowie griechischer Joghurt mit Beeren im Angebot. Insgesamt sind aktuell 12 Farmer’s Fridges in ganz Chicago installiert.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.