Dänemark

LCD Media setzt bei Retail-Lösungen auf Broadsign und Samsung

- Integrator LCD Media konzentriert sich bei Digital Signage-Lösungen am PoS nun auf Software von Broadsign. Bei den Displayherstellern gilt Samsung als bevorzugter Partner des dänischen Branchenunternehmens. von Thomas Kletschke

3x3 Video Wall von LCD Media am Point of Sale (Foto: LCD Media)

3×3 Video Wall von LCD Media am Point of Sale (Foto: LCD Media)

Der dänische Digital Signage-Dienstleister LCD Media hat einen seiner Schwerpunkte in der Instore-Kommunikation. Umsetzungen in den skandinavischen Ländern, aber auch in Deutschland sind bekannt – insgesamt ist man in 50 Ländern aktiv.

LCD konzentriert sich im vertikalen Markt Retail auf die 300 größten Retail-Shops in Dänemark. Zu den Großkunden von LCD zählt etwa die dänische PWT-Gruppe mit ihren Marken Tøjeksperten und Wagner, mit zusammen 170 Shops in Dänemark, Norwegen sowie Grönland – in jedem dieser Stores sind mindestens zwei Mediaplayer verbaut. Ein weiterer großer Kunde ist die Modemarke Jack & Jones mit ihren Shops, die zur Besteller-Group gehören. Installiert wird an Screens, was Sinn macht, um die Customer Experience am Point of Sale spannend zu gestalten.

So hat LCD von großen Power Walls über kleinere Video Walls aus Large Format Displays bis hin zu ergänzenden Small Signage-Lösungen einige Umsetzungen auf den Weg gebracht. Displays in Größen von 10″ bis 86″ wurden bereits installiert. Auf Seiten der Displayhersteller setzt LCD auf Samsung als bevorzugten Lieferanten.

Jetzt hat die dänische Company auch einen Softwarelieferanten als Regel-Lösung für die Umsetzungen in Retail benannt. Auch hier kooperiert man mit einem der Großen der Branche: Broadsign. Künftig sollen Digital Signage-Installationen von LCD Media für Retail standardmäßig via Broadsign erfolgen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.