Belgien

Mondelēz setzt Virtual Assistant am Point of Sale ein

- Der Werbungtreibende Mondelēz setzt jetzt fünf Virtuelle Assistentinnen von Tensator ein, die in belgischen Supermärkten für süße Marken des Herstellers werben. von Thomas Kletschke

Virtual Assistant von Tensator für Mondelez (Foto: Tensator)

Virtual Assistant von Tensator für Mondelez (Foto: Tensator)

In Belgien werden Schokoladen von Milka oder Kekse von LU am PoS nun auch in einer digitalen Variante vertrieben. Die zu Mondelēz gehörenden Marken werden landesweit in verschiedenen Supermärkten und Geschäften mit Hilfe des Virtuellen Assistenten von Tensator promotet.

Die lebensgroße Assistentin – zumeist setzt man bei Virtuellen Assistenten auf einen weiblichen Charakter – ist die Retail-Kollegin von baugleichen oder ähnlichen Avataren, die bereits in den vergangenen Jahren weltweit für Airlines oder an Flughäfen eingesetzt werden oder wurden.

Virtual Assistants von Tensator, die am Point of Sale oder Point of Interest im Einsatz für Einzelhandel und Marken sind, gab es zuletzt etwa für BMW (im Rahmen von i3-Promotions) oder Clarins und Thierry Mugler (Einführung des Parfums Alien Extraordinaire).

Digitale Milka-Beraterin für Belgien (Foto: Tensator)

Digitale Milka-Beraterin für Belgien (Foto: Tensator)

Technisch setzt Tensator seine aktuellen Assistants mit Full HD-Projektionstechnik, Mediaplayer und Sound-Systemen um. Mit 20″ x 20″ haben die für Mondelēz kreierten Virtual Assistants eine Größe, die am PoS ausreicht, um Konsumenten auf sich aufmerksam zu machen. Wie auf den Fotos zu sehen, kommen sie mit einem rollbaren Desk daher, das mit Markennamen von Mondelēz International gebrandet ist.

Nun hat Mondelez Belgien fünf Virtual Assistants geordert, die landesweit bei Promo-Aktionen eingesetzt werden sollen. Im dreisprachigen Belgien kann man dabei einen der Vorteile der Technologie besonders gut ausspielen: Virtuelle Assistenten können Kundinnen und Kunden in jeder beliebigen Sprache ansprechen.

Ein messbarer Effekt dieser aufmerksamkeitsstarken Ansprache: Laut Tensator können Absätze um bis zu 75 % gesteigert werden.

Bei den an der PoS-Aktion beteiligten Retailern handelt es sich um Carrefour, Cora und Makro. Die Virtuelle Assistentin für „die zarteste Versuchung seit es Schokolade gibt“ – ein Claim, den die Marke Milka bis 2011 nutzte – wird jeweils zwei Wochen im Supermarkt ihren Dienst versehen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.