Serie Banking 2.0

Drive Up-Banking in Saudi-Arabien – Geld abheben im Auto

- In Saudi-Arabien setzt die Saudi Hollandi Bank auf Drive Up-Banking: Kunden können im Auo sitzen bleiben, während ihnen der klimatiserte ATM die gewünschten Geldscheine auswirft. Im Mai 2015 startet ein größerer Roll out. von Thomas Kletschke

Kunde an Outdoor-geeignetem Cineo ATM (Foto: Wincor Nixdorf)

Kunde an Outdoor-geeignetem Cineo ATM (Foto: Wincor Nixdorf)

Die Saudi Hollandi Bank wurde im Jahr 1926 gegründet, zunächst als Teil der Niederländischen Handelskompanie (Nederlandsche Handel-Maatschappij). Seit dem Geschäftsjahr 2013 hat das Geldhaus ein landesweites Filalnetz von 48 Filialen, 30 Filialen für vermögende Privatkunden und sechs Filialen für Business-Kunden aufgebaut, dort sind 269 ATMs im Einsatz. Im Jahr beschäftigte das Finanzinstitut 1.534 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben dem Retail Banking und dem Firmenkundengeschäft ist der Handelszweig die dritte Säule der Bank, die erst 1977 formal aus der saudischen Tochtergesellschaft der niederländischen Bank ABN hervorging. ABN hatte zuvor die Geschäfte der Nederlandsche Handel-Maatschappij übernommen. Noch heute ist ABN Amro mit 40% größter Anteilseigner der SHB.

Im Innern einer SHB Branch (Foto: Saudi Hollandi Bank)

Im Innern einer SHB Branch (Foto: Saudi Hollandi Bank)

Mit den Drive Up-Geldautomaten erreicht die Saudi Hollandi Bank (SHB) allerdings nur einen Teil ihrer Kundschaft: Immer noch ist Frauen in Saudi-Arabien das Autofahren untersagt – auch wenn es gegen Ende des Jahres 2014 so aussah, als würde wenigstens den Frauen über 30 Jahren das Fahren eines Fahrzeugs gestattet. So verwundert es auch nicht, dass die älteste Bank des Landes auch eigene Filialen für Männer oder Frauen betreibt. In 16 der 45 Filialen wird allein die weibliche Kundschaft bedient.

Mit den neuen Drive Up-ATMs können die männlichen Kunden künftig an noch mehr Standorten das Geldabheben im Vorbeifahren nutzen. Die Bank baut ihr Geldautomaten-Netzwerk sowohl bei den Drive Up-Standorten als auch in übrigen Filialen aus. Wincor Nixdorf und der Vertriebs- und Services-Partner für Saudi Arabien, Abana, haben jetzt einen entsprechenden Auftrag zur Lieferung und Installation von 130 CINEO-Geldautomaten erhalten.

Über 50 davon sind Drive-Up-Systeme, an denen sich die Kunden mit Bargeld versorgen können, ohne ihr Fahrzeug zu verlassen. „Bei Spitzentemperaturen von 50 Grad Celsius und mehr bieten die Banken in der Golf Region ihren Kunden ein Maximum an Convenience“, so Amr Abdulaziz Alamr, General Manager bei Abana. Damit es den Geldautomaten unter Saudi Arabiens Sonne nicht zu heiß wird und die Hochverfügbarkeit der Systeme gewährleistet ist, wurden sie mit speziellen Klimaanlagen ausgestattet.

Touchterminal in einer Filiale der SHB (Foto: Saudi Hollandi Bank)

Touchterminal in einer Filiale der SHB (Foto: Saudi Hollandi Bank)

Der Roll out der neuen ATM-Systeme startet im Mai. Nach der Installation übernimmt Abana auch die IT-Services der Systeme. Abana zeichnet auch für weitere Projekt-Leistungen wie Design und den Bau der Anlagen rund um die ATMs verantwortlich.

Mobile Banking und das klassische Onlinebanking gehören seit Jahren ebenfalls zum Standard-Repertoire der SHB, die allein für das Jahr neun verschiedene lokale Awrads für Serviceleistungen erhalten hat. Auch in den vergangenen Jahren wurde SHB mit regionalen sowie internationalen Auszeichnungen für Services bedacht. Digital Signage ist bei SHB im Einsatz: So zeigt das Foto aus dem SHB-Geschäftsbericht 2013 (links oben), dass Touch-Terminals zumindest in einigen der Filialen im Einsatz sind.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.