Case Study

Ganz großes Auto-Kino für den Freightliner Inspiration Truck

- Projection Mapping auf 39.019 m² Gesamtfläche, bespielt aus einer Entfernung von etwa 800 m – ein Gesamt-Luminanzwert von 1,17 Millionen Lumen: Daimler Trucks North America inszenierte seinen Freightliner Inspiration Truck am Hoover-Damm auf spektakuläre Art und Weise. von Thomas Kletschke

Projection Mapping am Hoover-Damm (Foto: Creative Technology)

Projection Mapping am Hoover-Damm (Foto: Creative Technology)

Der Hoover-Damm – eigentlich eine klassische Talsperre – ist eines der imposantesten Bauwerke des 20. Jahrhunderts. Kein Wunder, dass es in Film und TV eine gern genommene Kulisse abgibt.

Unter vielen anderen hatten sich etwa die Macher des Films Transformers von 2007 des an der Grenze zwischen Arizona und Nevada errichteten größten Stausees der USA bedient: Im Film war hier die Area 52, in der die Regierungsorganisation Sector Seven zunächst die (guten) Autobots einsperren will und später gegen die (bösen) Deceptions kämpfen muss.

Einen echten Autobot – autonomen Roboter – gab es am 5. Mai 2015 auf dem Hoover-Damm zu sehen. Ganz real – sowie via Projection Mapping.

Freightliner -Truck auf der Talsperre, Effekte auf dem Bauwerk (Foto: Creative Technology)

Freightliner -Truck auf der Talsperre, Effekte auf dem Bauwerk (Foto: Creative Technology)

Denn der Inspiration Truck des Herstellers verfügt über eines der ausgefeiltesten Autopilot-Systeme, die im Automobilbau derzeit machbar sind: Frontradar, Stereokamera sowie weitere Assistenzsysteme zeigen, was in Punkto autonomes Fahren aktuell machbar ist. Bis dato existieren zwei dieser Lkw, die als erste eine Zulassung für den Straßenverkehr im Wüstenstaat Nevada erhalten haben.

Um das gebührend zu feiern, hatte die Daimler-Marke Freightliner eine große Show am Hoover-Damm konzipieren lassen. Lighting, Projection Mapping und weitere Inszenierungsmerkmale sorgten für den „Wow“-Effekt. Unten haben wir zwei Videos eingebettet: Im ersten Video sieht man einen Ausschnitt der Projektionen zu Beginn der Show. Das zweite, wesentlich längere Video stammt vom Werbungtreibenden selbst, und zeigt die ganze Show. Dort kann man das Zusammenspiel aus Sound, Licht, Projektion und Live-Präsentation vollständig begutachten.

Für kurze Zeit wurde die Installation offiziell vom Guiness-Buch als lichtstärkste Projektion weltweit anerkannt. Inzwischen wurden sie zwar auf den zweiten Platz verwiesen – aber Konzept und Umsetzung sind immer noch vom Feinsten.

Bespielt wurde der Damm selbst. Hier wurde eine Fläche von etwa 39.019 m² genutzt. Dazu wurden die Projektoren – es handelte sich um insgesamt 60 Projektoren von Barco – in einer Entfernung von etwa 800 m aufgestellt. Insgesamt fünf Medienserver zur Synchronisierung kamen von den Spezialisten von d3. Genutzt wurden Modelle vom Typ 4x4pro – einer der Server wurde gemeinsam von Show Director, Content Team und Show Programmer als Editor-Server genutzt.

Spektakuläre Weltpremiere des Freightliner Trucks (Foto: Creative Technology)

Spektakuläre Weltpremiere des Freightliner Trucks (Foto: Creative Technology)

Zehn Projektoren wurden als Haupt-Projektoren genutzt, die über QuickCal kalibriert wurden. Anhand eines 3d Modells des zu bespielenden Bauwerks konnten die Einfallswinkel des projektorlichts besonders genau berechnet werden. Genutzt wurden Projektoren-Modelle der Barco-Serien W26 und W20 – jeweils 26.000 Lumen respektive 20.000 Lumen stark.

Erzielt wurden damit insgesamt 1,17 Millionen Lumen – das Äquivalent zu mehr als 1.400 60 Watt-Glühbirnen. Die Gesamtauflösung lag bei 4.592 x 2.048p – nur eben auf der bis dato größten Leinwand der USA. Ganz großes Auto-Kino.

Das ganze Spektakel wurde generalstabsmäßig geplant. Dazu gehörte auch, dass man sich entschied, die Projektoren so weit vom Damm aufzustellen. Andere nahe gelgene Stellen waren teilweise zu schwer zugänglich, etwa für die Proben. Immerhin wird auch die Straße über die Talspaerre Tag und Nacht für den Verkehr genutzt.

Bei Planung und Umsetzung war ein ganzes Team von Experten mit im Boot: Als Show Producer waren SIAM productions und Creative Technology dabei. Letztere waren auch als Systemintegrator sowie d3 Service Provider tätig. Das d3 Project Setup übernahmen dandelion + burdock. Verantwortung als Show Director übernahmen OSK Communications. Als Lighting Designer waren Tekamaki LLC aus Kalifornien gebucht.

Hoover Dam Projection – Freightliner Show from Creative Technology on Vimeo.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.