Serie Banking 2.0

mBank – Messbare Erfolge der neuen Light Branches

- Schicke interaktive Bankfilialen sind das eine. Aber lohnen die Investitionen überhaupt? – Zum Thema ROI von Digital Signage-getriebenen Retail Banking-Filialen gibt die mBank aktuelle Zahlen heraus. Und die lesen sich ganz gut. von Thomas Kletschke

mBank: Blick in eine der neuen Light Branches (Foto: Commerzbank)

mBank: Blick in eine der neuen Light Branches (Foto: Commerzbank)

Im Februar 2015 hatten wir über das Multichannel-Konzept der mBank aus Polen berichtet. Teil des Großprojekts sind 40 Light Branches.

Jetzt haben die Banker eine erste Zwischenbilanz nach sechs Monaten gezogen – und die ist positiv.

Im November 2014 stellte mBank das Konzept der Light Branches vor. Plan war und ist es weiterhin, mit Multitouch und Mobile die Bankfilialen interaktiver und attraktiver zu machen. Das ist wohl auch gelungen: Der Bank zufolge finden mehr als 90 % der Besucher einer Light Branch den Ansatz sehr positiv. Check.

Schön und gut. Wie schaut es mit den Umsätzen aus? – Bei den Standardprodukten konnte mBank eine Verdreifachung der Umsätze feststellen, wenn man die Light Branches mit den bisherigen Filialen vergleicht. Ein Triple bei den Sales der Standardprodukte – Hattrick also.

Tablet in einer Light Branch der mBank (Foto: Commerzbank)

Tablet in einer Light Branch der mBank (Foto: Commerzbank)

Zudem zeigt sich, dass die traditionell schon an Mobile und Web gewöhnten mBank-Kunden – das Institut startete in Polen als erste Bank mit Internetservices für Retail-Kunden – auch Gefallen am stationären Konzept haben. Denn die erste Light Branch von mBank konnte mehr als 60 % der Aufträge verzeichnen, die mBank-Kunden in ihrem Umkreis gaben.

Dabei handelt sich um die Filiale in Łódź (Standort: eine Shopping Mall). Wie groß das Einzugsgebiet ist, dazu äußert man sich nicht im Detail. Aber der Tendenz nach ist vollkommen klar, dass die Kunden das Konzept nicht nur angenehm finden, sondern offenbar auch aktiv und gerne nutzen. Punktsieg für eine moderne Filiale.

Als Mittelwert hat mBank 200 tägliche Kunden in ihren Light Branches gezählt. Dabei hat das Institut nicht nur Monitoring-Technologie in den Branches implementiert, um Kunden zu zählen, sondern auch, um die Filial-Funktionalitäten weiter zu verbessern.

Multitouch-Screens bei der mBank (Foto: Commerzbank)

Multitouch-Screens bei der mBank (Foto: Commerzbank)

Die Light Branches sind jeweils bis zu etwa 70 m² groß. Öffnungszeiten bis in den späten Abend sowie am Wochenende – also während der Öffnungszeiten eines Einkaufszentrums – haben Nutzwert für die Kunden. Zudem bringen sie der Bank zufolge erhebliche Einsparungen bei den Immobilienkosten.

Das Projekt hat nach den aktuellen Angaben ein Volumen von 70 Millionen Zloty – ca. 17 Millionen Euro. Das wäre viel Geld für Kundengewinnung sowie bessere Kundenbindung. Die Bank verspricht sich allerdings auch Einsparungen von mehr als 50 Mio. Zloty – also 12 Mio. Euro jährlich. In diesem Betrag wurde auch die kostengünstige Verwaltung von geleasten Büroflächen berücksichtigt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.