Installation

Neuer Pop up Store von Camper mit Multichannel-Ansatz

- Camper hat auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein einen Pop up installiert – der zeigt, wohin die Reise bei den Shops der spanischen Schuhmarke gehen dürfte. Dort werden noch bis Ende September Multichannel-Umsetzungen gezeigt. von Thomas Kletschke

Camper Pop up bei Vitra (Foto: Vitra)

Camper Pop up bei Vitra (Foto: Vitra)

Das Design des Shops stammt vom aus Burkina Faso stammenden Architekten Diébédo Francis Kéré. Und bei den Funktionalitäten hat sich Camper sowohl für bereits bestehende wie geplante Elemente seiner Shops am PoS sowie seines Onlineshops entschieden.

Von daher ist der Pop up durchaus als Blaupause für neue oder neu gestaltete Shops zu sehen. Camper ist dafür bekannt, jeden seiner Shops optisch individuell zu gestalten. Bei den Funktionen wird man sich aber wohl auf allgemein für alle Stores Gewünschtes konzentrieren.

Rotunde des Camper Shops - links Small Signage Screens (Foto: Vitra)

Rotunde des Camper Shops – links Small Signage Screens (Foto: Vitra)

Den Pop up hat Camper im Buckminster Fuller Dome auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein eröffnet – gemeinsam mit Vitra, einschließlich der Schwesterfirmen Ansorg, Vizona und Visplay.

Wie sich Multichannel im Einzelhandel nutzen lässt, zeigt unter anderem der 3D Schuhscanner von mifitto, der auch schon andernorts im Einsatz ist. Aber, es wird nicht nur vermessen: Auf einem Large Format Screen wird das Angebot des Onlineshops angezeigt, aus dem via Touch ausgewählt werden kann.

Small Signage ist ebenfalls ein Thema in dem Pop up: Kleine Displays neben Ausstellern zeigen Modelle oder Zusatzinformationen an. Bei diesen kleinen Screens handelt es sich nicht um Touch-Modelle – Interaktivität wird über QR hergestellt. Mit QR Codes versehene Schuhe geben die Infos an den Screen weiter, auf die der Kunde Zugriff haben möchte. Auch für eine entsprechende Mobile-Funktionalität via App ist gesorgt.

Außenansicht des Camper Pop up (Foto: Vitra)

Außenansicht des Camper Pop up (Foto: Vitra)

Im Pop up-Projekt wird außerdem die Ethical Fashion Initiative vorgestellt, ein Programm der Vereinten Nationen, das die Arbeit von Handwerkern aus Afrika fördert, indem es die Zusammenarbeit mit renommierten Designern und Marken – zu denen auch Camper gehört – ermöglicht. Modelle dieser Limited Edition sind exklusiv im Buckminster Fuller Dome auf dem Vitra Campus zu sehen.

Zusätzlich wird – ganz analog – das Schuhmacherhandwerk plastisch vorgestellt, etwa durch einen Schuhmacher, der vor Ort Schuhe fertigt. Zudem werden Inhalte der Ausstellung des London Design Museums „Life on Foot“ gezeigt. Das Projekt wird mit ausgesuchten Camper-Produkten komplettiert.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.