Quick Service Restaurants

Wie eine Casual Food-Kette Digital Menu Boards einsetzt

- Melt Shop ist eine kleine Restaurantkette in den USA, die mit hausgemachtem Casual Food und selbstfabrizierten Shakes den Markt für frischs und hochwertiges Fast Food abdeckt. In den aktuell fünf Schnellrestaurants setzt man auf Digital Menu Boards samt Anbindung an Social Media. von Thomas Kletschke

Digital Menu Board bei Melt Shop (Foto: Scala)

Digital Menu Board bei Melt Shop (Foto: Scala)

Auch kleinere Unternehmen setzen auf Digital Signage – und das quer durch alle Branchen. So hat sich auch Melt Shop entschieden, seine Restaurants mit DMBs auszustatten. Bislang wurden die beiden Standorte in Washington D.C und Roosevelt Field Mall in New York entsprechend umgebaut.

Dabei setzt man bei den Screens auf eine Dreier-Anordnung: Auf zwei Displays werden die Preisinformationen angezeigt, der dritte Screen ist für die optische Inszenierung der Speisen reserviert. Hier werden auch Social Media Hashtags ausgespielt.

Theke eines Melt Shop (Foto: Zero-In)

Theke eines Melt Shop (Foto: Zero-In)

Während die Screens in Washington jeweils 40″ groß sind, werden in New York 48-Zöller eingesetzt. Als Standort hat man die Bestell- und Kassenzone gewählt. Der Dienstleister in dem Projekt – Zero-In – hat die Komplettlösung gestaltet und zeichnet auch für den Content verantwortlich. Da die Preisinformationen an den verschiedenen Standorten unterschiedlich sind, oder sein können, wurde eine Template-basierte Lösung favorisiert. Diese stammt wie die übrigen Inhalte und Vorlagen von Zero-In.

Dahinter liegt die cloudbasierte Software von Scala, die entsprechend angepasst wurde. Damit hat man eine vollkommen webbasierte Umsetzung gefunden, die in real time aktualisiert werden kann und für den 24/7 Einsatz gedacht ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.