Sporthandel

Multichannel Brand Area von Nike im 11teamsports Flagship

- Das Hamburger Team der Digitalagentur Demodern entwickelte für ihren Kunden Nike im 11teamsports Flagshipstore in Berlin eine integrierte Retail-Strategie – vom UX- und Technikkonzept bis hin zu Kreation, Programmierung und Anbindung an die Warenwirtschaft. von Thomas Kletschke

Das Replica Kiosk ist eines der Inzenierungselemente (Foto: Achim Hatzius)

Das Replica Kiosk ist eines der Inzenierungselemente (Foto: Achim Hatzius)

In der Nike Brand Area des Berliner 11teamsports Flagshipstores bieten interaktive, digitale Installationen den fußballaffinen Kunden diverse Services rund um Trikots und Schuhe. Das Besondere: Das funktioniert auch kanalübergreifend zwischen Kunden vor Ort, der Online-Community und dem Online-Shop. Sämtliche Module sind über eine eigens entwickelte Middleware verknüpft und ohne zusätzlichen Pflegeaufwand an die bestehenden Kanäle des Retailers angebunden. In Echtzeit.

Die zuständige Agentur Demodern sitzt in Köln und hat einen weiteren Standort in Hamburg. Demodern – 2008 gegründet – arbeitet seit 2010 für Nike Deutschland. So stammen beispielsweise Konzept und Umsetzung der Nike Community Wall von Demodern. Nun hat der Dienstleister in Punkto Multichannel einige interessante Features in dem Berliner Flagship von 11teamsports eingerichtet.

Neue Nike 3x4 Video Wall (Foto: Achim Hatzius)

Neue Nike 3×4 Video Wall (Foto: Achim Hatzius)

Für den Eingangsbereich des Flagshipstores konzipierte Demodern eine etwa 9 m² große Videowall in einer 3×4 Matrix. Sie zeigt Bilder und Live-Streams aus der Fußball-Welt, Produktinformationen sowie Echtzeit-Posts und -Content aus der 11teamsports Community und Live-Statistiken verschiedener Fußball-Ligen.

Über integrierte 3D Kameras erkennt das System Personen bereits von Weitem und stellt so einen ersten Kontakt zu ihnen her. Mit Hilfe dieser Kameras kann auch individuell erstellter Content direkt an die Wall gepostet werden. Nach dem Login über das lokale WiFi oder die native App des Retailers lassen sich zudem Inhalte per Gestensteuerung auf das eigene Smartphone übertragen und teilen.

Mit dem Replica Kiosk, einer weiteren interaktiven Display-Installation, können Fußballbegeisterte via Touch durch die gesamte Nike Team-Palette navigieren – vom Barca-Trikot bis hin zum Fan-Shirt von Hertha BSC Berlin. Zugleich erfahren sie über das angebundene Warenwirtschaftssystem, ob das Wunschtrikot in der passenden Größe im Shop oder Online-Store verfügbar ist. Gezahlt werden kann digital, in dem Fall über Smartphone, oder direkt vor Ort.

Multitouch Footwear Table mit RFID Ausstattung (Foto: Achim Hatzius)

Multitouch Footwear Table mit RFID Ausstattung (Foto: Achim Hatzius)

Ebenfalls interessant ist der Multitouch Footwear Table, den mehrere Kunden simultan nutzen können. Legt der Nutzer einen Nike Schuhe auf den Tisch, erkennt ihn das System über RFID-Technologie automatisch und zeigt in Echtzeit an, in welchen Größen und zu welchen Preisen der Schuh online oder im Shop verfügbar ist. Unterschiedliche Schuhmodelle lassen sich bezüglich ihrer Leistungswerte direkt miteinander vergleichen. Weitere Produktinformationen, produktbezogene Bundesliga-Statistiken sowie Videos von Athleten, die den Schuh tragen, runden das individuelle Produkterlebnis ab.

„Für Retailer wird es immer wichtiger, die digitale mit der stationären Einkaufswelt zu verknüpfen, um auf beiden Ebenen die Geschäftsprozesse zu synchronisieren und verkaufsfördernd einzusetzen“, sagt Alexander El-Meligi, Managing Partner bei Demodern. „Mit den in Berlin eingesetzten digitalen Service Tools optimieren wir die Sales-Prozesse von Store sowie Online-Shop und schaffen neue Mehrwerte für den Kunden, die ihn noch stärker an die Marke binden und das Online Shop-Erlebnis im Retail Store weiterführen.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.