Studie

Flexible Displays und OLED bis 2024 auf dem Durchmarsch

- In weniger als 10 Jahren wird der Anteil flexibler Displays am Gesamtmarkt stark wachsen. Die Marktforscher von IHS schätzen, dass bereits 2024 etwa 15 % aller weltweit verkauften Displays flexible Modelle sein werden – bei einem zweistelligen Milliarden Dollar-Marktvolumen. von Thomas Kletschke

Flexibler OLED 18-Zöller (Foto: LG Display)

Flexibler OLED 18-Zöller (Foto: LG Display)

Im Jahr 2024 werden sich die flexiblen Displays – LCD und OLED – ihren Platz im Gesamtmarkt gesichert haben: ein Anteil von 15 % wird dann erreicht sein. Zu diesem Zeitpunkt wird das Marktvolumen für die flexiblen Screens bei ​​23 Milliarden US-Dollar liegen.

Entwicklung des Markts für flexible Displays bis 2024 (Grafik: IHS)

Entwicklung des Markts für flexible Displays bis 2024 (Grafik: IHS)

Das sind Ergebnisse aus dem Flexible Display Technology & Market Report 2015 von IHS. In diesen Zahlen sind diverse Displaygrößen und Anwendungen enthalten – von der Smartwatch, dem Smartphone oder Tablet über VR-Anwendungen bis bin zu TVs und Screens in weiteren Anwendungen.

Fortschritte im Herstellungsprozess sind nach Auffassung der Display-Experten von IHS besonders bei flexiblen Organischen Leuchtdioden – also OLED – ein Grund, warum sich das Geschäft mit flexiblen Displays künftig noch mehr lohnen wird, als bisher. Folge für die Display-Fertigung von allen flexiblen Displaytypen, einschließlich OLEDs: eine jährliche Wachstumsrate von 44 % vom Jahr 2014 bis zum Jahr 2024.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.