Digital Signage

Apollo-Optik testet Shopping Window Screens

- Deutschlands größter Optiker testet in einem Piloten Digital Signage Screens im Schaufenster. In je einer Filiale in Berlin und München hat Apollo-Optik lichtstarke Displays installieren lassen. Sie stammen – wie die Software – von netvico. von Thomas Kletschke

netvico E-Plakat in einem Schaufenster bei Apollo Optik (Foto: netvico)

netvico E-Plakat in einem Schaufenster bei Apollo Optik (Foto: netvico)

Bundesweit verfügt Apollo-Optik nach eigenen Angaben über rund 800 Filialen. Damit ist man einer der größten, wenn nicht der größte, Optiker des Landes. Zum Vergleich: Konkurrent Fielmann bringt es nach eigener Zählung auf 692 Filialen.

Auch international ist Apollo gut eingebunden – über die weltweit tätige Optik-Gruppe GrandVision, die etwa 4.400 Filialen in mehr als 40 Ländern führt.

Apollo testet digitale Screens im Schaufenster. Dabei handelt es sich um die sogenannten E-Plakate von netvico aus Stuttgart, die mit 55″ Screens ausgestattet sind. Zwei Filialen in München und Berlin sind die Teststandorte für die Displays in den Schaufenstern. Die Shopping Window Screens dienen als Blickfang im Schaufenster.

Dadurch kann das Interesse von Passanten geweckt werden. Interessenten werden auch nach Geschäftsschluss auf Produkte und Angebote aufmerksam gemacht. Mit der netvico-Software PlayEverywhere werden die Inhalte gesteuert. Die Software sorgt zudem für den Transport der Werbebotschaften.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.