Kontrollräume in der Industrie

Leitwarte in der Produktion bei der Salzgitter AG

- Produktion und Veredelung von Stahl ist ein energiezehrendes und kompliziertes Geschäft. Umso mehr muss in der Produktion eine visuelle 24/7 Kontrolle über Leitwarten erfolgen. von Thomas Kletschke

RX-32 Screens von AG Neovo bei der Salzgitter AG (Foto: Neovo AG)

RX-32 Screens von AG Neovo bei der Salzgitter AG (Foto: Neovo AG)

Im Jahr 2014 setzten die insgesamt 100 Einzelunternehmen, die zur Salzgitter Gruppe gehören satte 9,04 Milliarden Euro um. Stahl und Technologie – das ist das Business der Salzgitter AG.

Bei der Produktion von einer oder mehreren der insgesamt gut 2.500 Stahlsorten, die derzeit weltweit bekannt sind, sorgen Leitstände mit professionellen Screens für die permanente Qualitäts- und Sicherheitskontrolle.

Als Dienstleister ist die TELCAT Kommunikationstechnik GmbH mit einem langjährigen Auftrag mit der Kontrolle und dem Betrieb und Service des Systems betraut. Dazu gehören CCTV Kameras sowie IP Technologie.

AG Neovo Screen RX-32 (Foto: AG Neovo)

AG Neovo Screen RX-32 (Foto: AG Neovo)

Aufgrund der rauen Umgebungsbedingungen müssen die eingesetzten Screens gut gegen Einflüsse von außen geschützt sein. Weitere Anforderung: Die Displays müssen 24/7 und ohne Burn in laufen. Denn wenn Produktionsstraßen ruhen, wird oft stundenlang und buchstäblich ein identisches Bild angezeigt.

Zwei verschiedene Display-Typen gehören zur Ausstattung, die jeweils den Schutzanforderungen entsprechen: Full HD Screens im Format 16:9 sowie CCTV Screens im Format 5:4 (Auflösung SXGA mit 1280 x 1024p). Das Netzwerk aus Screens ist ein Hybrid: analoge und digitale Teile gehören zum System.

Zum Einsatz kommen dabei Screens von AG Neovo. Während für viele CCTV Aufgaben die 5:4 Screens der Serie SX genutzt werden, sind die 16:9 32-Zöller der RX Serie für die anderen Aufgaben vorgesehen. Sowohl die Large Format Displays wie die meist 19″ SX Screens sind mit AG Neovos-Advanced Image Platform (AIP), Anti Burn-in Technologie und NeoV Optical Glass ausgestattet. Sowohl die RX Srie wie die SX Serie Screens verstehen sich, was TV Standards betrifft, auf PAL und NTSC ebenso wie das exotische SECAM.

Die RX-32 Screens zeigen im Betrieb teilweise Inhalte im Split Screen Modus – selbst während der Montage waren sie nutzbar, da ihre BNC Anschlüsse analogen Videosignale problemlos weiterleiten können.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.