Lebensmitteleinzelhandel

Rewe Dortmund baut Digital Signage am PoS aus

- Ein länger laufender Roll out bei Rewe Dortmund zeigt, dass auch Instore TV Netze im genossenschaftlich organisierten LEH weiter wachsen. Von Anfang 2012 bis Herbst 2015 hat sich die Anzahl der Märkte in dem Netzwerk mehr als verdoppelt. von Thomas Kletschke

Zu Rewe Dortmund gehörender Markt in Kamen - Kundin an der Frischetheke (Foto: Online Software AG)

Zu Rewe Dortmund gehörender Markt in Kamen – Kundin an der Frischetheke (Foto: Online Software AG)

Im ersten Quartal 2012 hatte das Instore TV Netzwerk bei Rewe Dortmund einen Ausbaustand von 40 Märkten (von damals 522 Märkten). Im Herbst 2015 sind mehr als 100 Märkte (von derzeit 512 Märkten) der Genossenschaft mit Digital Signage ausgestattet. Mehr als 400 Theken TV Screens an den Frischebereichen werden bespielt.

Zuletzt wurde ein Rewe in Kamen zu dem DooH-Retail-Netz hinzugefügt. Rewe Dortmund nutzt digitale Kundenkommunikation, um mit einheitlichem Erscheinungsbild in allen Märkten die Stärke der Marke Rewe zu vermitteln. Gleichzeitig erhält jeder Einzelhändler die Möglichkeit, sich vor Ort als leistungsfähiger Anbieter im Wettbewerb zu profilieren.

Der Intention folgend: „Frische Produkte aus der Region, die es so nur bei Ihrem Händler der Rewe Dortmund gibt“ wird das Theken TV Programm regional auf Kunden und die verschiedenen Warengruppen zugeschnitten. Informiert wird unter anderem über angebotene Produkte, deren Herkunft und optimale Verwendung.

Die eingesetzte Software PRESTIGEenterprise von der Online Software AG ermöglicht der zentralen Werbeabteilung der Rewe Dortmund, die den Content für die gut 400 Screens in den mehr als 100 Märkten zu planen und zu managen. Alle zentralen Inhalte können sofort und flächendeckend umgesetzt werden, lokale Aktionen und Anforderungen fließen nahtlos in die Ausspielung ein.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.