Reisebüros

Multichannel bei Thomson und TUI – Ausbau mit neuer App

- In UK und Deutschland hat TUI Travel für ihre in den beiden Märkten aktiven Marken Thomson sowie TUI ein neues Shop-Konzept. Seit einiger Zeit werden Multichannel-fähige Reisebüros eröffnet. Hinzu kommt eine neue Connected Store App, die in UK nun in rund 30 Stores genutzt wird. von Thomas Kletschke

Neuer Thomson Holiday Design Store in Stratford (Foto: Thomson UK)

Neuer Thomson Holiday Design Store in Stratford (Foto: Thomson UK)

Thomson – die TUI Marke für Großbritannien – hatte noch Ende 2013 mit dem Roll out begonnen. Zunächst war eine Filiale mit interaktivem Digital Signage im Shopping Center Bluewater eröffnet worden. Neben der Strategieberatung 2020 Ltd. aus London wurden für den Roll out in UK die Hersteller Samsung (Screens) und Scala (Software) als Partner genannt. Die Flagships firmieren als Holiday Design Stores.

Auch auf dem deutschen Markt werden die konzerneigenen Filialen seit einiger Zeit mit neuem Design und neuen Funktionalitäten ausgestattet.

Den Champagner (links) gab's zur Eröffnung des Stores in Stratford - der interaktive 84-Zöller ist neuer Standard (Foto: Thomson UK)

Den Champagner (links) gab’s zur Eröffnung des Stores in Stratford – der interaktive 84-Zöller ist neuer Standard (Foto: Thomson UK)

Dabei hat der Konzern zumindest in UK verschiedene Konzepte und Technologien getestet, wie Doug Glenwright, General Manager Retail Transformation bei TUI, jetzt verriet. Auf der eCommerce Expo in London berichtete er etwa von Experimenten mit Scent (Kokosnuß-Duft).

Am Standort Bluewater konnten innerhalb des ersten Jahres die Umsätze fast verdreifacht werden. Inzwischen sind laut Glenwright 30 der 630 Thomson Reisebüros in UK (644 wenn man die in Irland mitzählt) entsprechend eingerichtet worden – zuletzt ein Reisebüro in Stratford (Westfield City Mall).

Man sei stolz, nun den ersten Londoner Thomson Store nach dem neuen Konzept einweihen zu können, so Jill Carter, Director of Retail TUI UK & Ireland, bei der Eröffnung. In einem Interview mit Travel Weekly hatte sie sich so geäußert, dass sie sich für UK und die Republik Irland künftig bis zu 100 große Thomson Holiday Design Stores vorstellen könne. Das Konzept sieht vor, dass Inhalte auf großen Screens und Video Walls ebenso verfügbar sein sollen, wie auf kleinen 10″ Tablets. Damit lässt sich das skalierbare Konzept noch im kleinsten Reisebüro nutzen.

Einweihung in Stratford mit (Mitte von links) Customer Operations Director Fraser Ellacott,Thomsons Retail Director Jill Carter und Sir Robin Wales, Bürgermeister von Newham (Foto: Thomson UK)

Einweihung in Stratford mit (Mitte von links) Customer Ops Director Fraser Ellacott, Retail Director Jill Carter und Sir Robin Wales, Bürgermeister von Newham (Foto: Thomson UK)

Ebenfalls in UK ist nun seit mehreren Monaten auch die Digitalagentur Omnifi mit an Bord. Seit Mai wird interaktive Software von Omnifi für das seitdem in den Thomson Reisebüros live gegangene In-Store Holiday Portal genutzt. Sie basiert auf der Omifi Plattform Portal+ und wurde im Dezember 2014 erstmals bei dem Touristiker getestet.

Wie Omnifi auf seiner Website schreibt, hat man nun einen 12 Monatsvertrag mit TUI. Der Kontrakt umfasst demnach folgende Leistung: „to continue to manage and support the network of interactive screens in the award winning Thomson Holiday Design stores“. Dieser Meldung zufolge haben Omnifi, 2020 und TUI / Thomson vor, die Software in einer zweiten Phase zu überarbeiten und mit neuen Funktionen zu versehen.

Ob die App auch hierzulande genutzt werden soll, ist unklar. Zu eingesetzter Software äußert sich TUI in Deutschland bislang nicht.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.