Displayindustrie

JDI möchte sein China-Geschäft ausbauen

- JDI – Spezialist für kleinere bis mittelgroße Panel – möchte im besonders wichtigen Markt China eine bessere Marktposition erreichen. Unter anderem gründete das Unternehmen deshalb nun ein neues Entwicklungszentrum. von Thomas Kletschke

In diesem Gebäude hat JDI sein neues China Business Development Center untergebracht (Foto: JDI)

In diesem Gebäude hat JDI sein neues China Business Development Center untergebracht (Foto: JDI)

Mit dem Anfang November 2015 eröffneten China Business Development Center (CBDC) hat JDI in Shenzhen (Provinz Guangdon) nun in der Volksrepublik China einen neuen Standort eröffnet. Im CBDC fasst der Hersteller sowohl lokale F&E Aktivitäten ebenso zusammen wie Qualitätssicherung, Design sowie Marketing und Sales.

Grund dafür ist nach Angaben des Unternehmen die nach wie vor sehr große und auf absehbare Zeit weiter wichtige Rolle, die der chinesische Markt für Smartphones für die Hersteller aus der Displayindustrie spielt. Das CBDC soll nicht nur für mehr Aufträge sorgen. Ein weiterer Vorteil für die Unternehmenskunden entstehe dadurch, so JDI weiter, dass man vor Ort deutlich schneller auf die sich dynamisch ändernden Anforderungen des chinesischen Marktes reagieren könne.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.